Leitungserneuerungen und Ausbau des Strom-, Gas und Wassernetzes

Stadtwerke Werl investieren drei Millionen Euro ins Netz

Zu den Großprojekten 2015 gehörte die Fertigstellung des Umspannwerkes an der Runtestraße.

Werl - Drei Millionen Euro werden die Stadtwerke Werl in den kommenden Monaten in die städtische Infrastruktur investieren.

Das Geld fließt vor allem in Leitungserneuerungen und in den Ausbau des Strom-, Gas und Wassernetzes.

„Um die Energieversorgung unserer Stadt dauerhaft zu gewährleisten, ist es wichtig, dass wir unsere Netze kontinuierlich in Stand halten und erweitern“, erklärt Stadtwerke-Geschäftsführer Jörg Karlikowski. So rüsten die Stadtwerke die Schaltanlage an der Industriestraße nach. Dabei werden zwischen dieser Anlage und dem Umspannwerk an der Runtestraße in einem ersten Teilstück auch mehrere 10-kV-Mittelspannungsleitungen verlegt.

„Auf diese Weise stabilisieren wir unser Stromnetz und rüsten es weiter für die stetig steigende Einspeisung regenerativer Energien“, sagt Karlikowski. Außerdem fahren die Stadtwerke mit der Sanierung und dem Ausbau ihrer Strom-, Gas- und Wasserleitungen fort. In einem zweiten Teilabschnitt wird am Westuffler Weg das Versorgungsnetz erweitert.

Bereits im Vorjahr hatten die Stadtwerke über 2,5 Millionen Euro in die Modernisierung und den Ausbau des Strom-, Gas- und Trinkwassernetzes investiert. Zu den Großprojekten des vergangenen Jahres gehörte die Fertigstellung des Umspannwerkes an der Runtestraße. Nach zweijähriger Bauzeit und einer Gesamtinvestitionssumme von 2,4 Millionen Euro hatte der heimische Versorger die Bauarbeiten im August abgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare