Balance-Akt in der Fußgängerzone

Kinder freuen sich über neue Spielgeräte in der Innenstadt

+
Wackelige Angelegenheit: Greta Billecke (7, von links), Wenke (6) und Amelie Hühner (9) probieren die neuen Spielgeräte in der Innenstadt aus. (Klicken Sie in die obere rechte Ecke, um das Bild im Vollformat sehen zu können.)

In der Werler Innenstadt gibt es neue Spielgeräte für Kinder. 

Ein gutes Training für den Gleichgewichtssinn ermöglicht die neue Balancierstraße samt sich drehender Kreisel in der Werler Fußgängerzone. 

Nach dem Aushärten der Fundamente gab der Kommunalbetrieb die Spielgeräte vor der Stadtparfümerie Pieper am Freitag frei. Seitdem haben dort bereits viele Kinder ihre Runden gedreht. Auch Greta Billecke (7), Wenke (6) und Amelie Hühner (9) probierten die neuen Spielgeräte am Montag gleich aus und hatten sichtlich Spaß dabei. 

Geräte beanspruchen wenig Platz

Für den Standort habe sich die Stadt bewusst entschieden, sagt der Chef des Kommunalbetriebs Jürgen Staubach. So gehe man davon aus, dass die nahe liegende Eisdiele im Sommer für eine gewisse Frequenz sorge. Außerdem beanspruchten die Geräte, die keinen Fallschutz benötigen, wenig Raum. Denn dieser sei in dem schmalen Bereich der Fußgängerzone begrenzt. 

Weitere neue Spielgeräte in der Innenstadt seien mittelfristig nicht geplant, so Staubach. Schließlich soll auf Sicht die komplette Fußgängerzone neu gestaltet werden. Da wolle man mit größeren Anschaffungen nicht vorgreifen und sich Gestaltungsmöglichkeiten verbauen.

16.000 Euro investiert 

Die neue Balancier-Straße wurde zusammen mit den kürzlich freigebeben Spielgeräten im Kurpark, der „Schaukelwippe Bruno“ und „Jeep Willy“ beschafft. Schon etwas länger steht auf dem großen Kurpark-Spielplatz ein neues Spielhaus. Insgesamt hat die Stadt rund 16.000 Euro in die neuen Geräte investiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare