Von E-Bikes bis Baumschutz

Werl bringt Klimapaket auf den Weg - das steckt drin

+
Der Rat hat Maßnahmen zum Klimaschutz in Werl einstimmig mit einer Enthaltung angestoßen.

Werl – Eine wichtige „Sache auf den Weg zu bringen“ und das ganze Paket zu beschließen waren das Ziel. Der Rat hat Maßnahmen zum Klimaschutz in der Wallfahrtsstadt nun einstimmig mit einer Enthaltung angestoßen.

Erste Fragen galten daher nach dem Klimamanager, der die Themen anschieben soll. Die Stellenausschreibung der Stadt liegt bereits in der Schublade. Die Stadt wartet jetzt nur noch auf die Genehmigung durch die Bezirksregierung, die die haushaltsrelevante Personalie absegnen muss.  

Befürchtungen von WP-Mann Matthias Fischer, der Gefahren der „Bürokratisierung“ sieht und von „Schöngerede“ spricht, beantwortete Fachbereichsleiter Ulrich Canisius: Handlungsfelder und vorrangige Maßnahmen seien zu bestimmen, aus denen der künftige Klimamanager das Arbeitsprogramm erstelle, das wiederum von der Politik abgesegnet werde. Bürger und Politik haben sich im Vorfeld in den vergangenen Monaten viele Gedanken gemacht, „Ideen formuliert und in Text gegossen“, so Thomas Schulte von den Grünen. Darum dürfe der Bürgerdialog auch nicht abbrechen. 

Und die Verwaltung auch nicht nur reagieren, sondern sie müsse agieren. In dem Punkt war sich das Parlament einig. Hans-Jürgen Stache (SPD) lobte die gute Zusammenarbeit in der Arbeitsgruppe, setzt auch auf die jungen Menschen, sich positiv einzubringen.

Handlungsfelder und Maßnahmen im Überblick

Mobilität
Attraktivierung des vorhandenen ÖPNV-Angebotes:
- Fortsetzung Ausbauprogramm Bushaltestellen
- mittelfristig Erweiterung Park + Ride am Bahnhof
- Bestandsanalyse des Öffentlichen personennahverkehr (ÖPNV) einschließlich Routenverlauf und Optimierungsmöglichkeiten mit anschließender Bedarfsabfrage bei Bürgern und Ortsvorstehern

Optimierung des Rad- und Fußwegenetzes:
- Beratung vorliegender Masterarbeit zum Thema Nahmobilitätskonzept, ggf. Erstellung Radwegekonzept (Antrag Bündnis 90/Die Grünen; Beratung noch nicht abgeschlossen)

Ausbau öffentlicher Fahrradabstellanlagen: 
- sukzessive Ergänzung - Radkonzept Schulen

Förderung der E-Mobilität:
- Sukzessive bedarfsorientierte Ergänzung der Ladesäulen;
- klimafreundliche Beschaffung von E-Fahrzeugen und E-Bikes (Antrag Bündnis 90/Die Grünen; Antrag angenommen durch Rat)

Einrichtung Berufspendlerportal:
 - Prüfung der Einführung, wenn verfügbar

Energie
Einsatzmöglichkeiten erneuerbarer Energien zur Strom- und Wärmeerzeugung und alternativer Energiekonzepte prüfen und ggf. anwenden:
- Abschließende Behandlung der Anfrage der BG-Fraktion: Energiegewinnung aus Abwasser. Abschließende Behandlung des Antrags der BG- Fraktion: Ausbau der Infrastruktur zur Versorgung mit Fernwärme bzw. Kühltechnologie

Nutzung der Potenziale für Solaranlagen:
- Konzept Photovoltaik-Anlagen der Stadtwerke Werl (städtische Gebäude, Gewerbeflächen, Freiflächen)

Umstellung auf LED-Beleuchtung (z.B. Straßen, öffentliche Gebäude):
- sukzessive Fortsetzung
- Darstellung Bestand und Ausbaupläne für Zeitraum mittelfristige Finanzplanung

Energieangebot der Stadtwerke ausschl. aus regenerativen Herkunft:
- Darlegung des Status quo und der Umsetzungsmöglichkeiten

Bauen und Stadtentwicklung, Klimaschutz
Berücksichtigung von Klimaschutzaspekten in der Bauleitplanung:
- weiter fortführen
- Prüfung und Festlegung von zukünftigen Standards, dabei auch Berücksichtigung des Antrags der Fraktion BG zum Geoengineering

Einbindung/Aktivierung von Immobilienbesitzern/Wohnungsbaugesellschaften zum klimaschonenden Bauen und Sanieren:
- Erstellung Info-Flyer
- Durchführung Umwelttage/Bürger-forum

Deckung des Informations- und Beratungsbedarfs der Öffentlichkeit:
- Öffentlichkeitsarbeit als Aufgabe KlimaschutzmanagerIn

Auslobung Umweltpreis:
- Neuausrichtung prüfen

Klimafolgenanpassung/ Freiflächen

Beschattung relevanter Flächen:
- Grünkonzept in Stadt/Fußgängerzone

Erhalt und Entwicklung (stadt)klimatisch bedeutsamer Grünflächen:
 -Fortführung Umsetzung Wasserrah-menrichtlinie, Grünflächenkonzept Innenstadt, Erhalt und Pflege Kurpark und Parkfriedhof, Aufforstung Campgelände im Stadtwald

Baum- und Strauchschutzsatzung erlassen:
- Prüfung, ob Baumschutzsatzung zielführend sein kann

Baum- und Heckenschutz sowie -förderung, Pflanzung von Bäumen, Sicherung von Grünbeständen wie Rand-streifen an Wirtschaftswegen:
- Sicherung und Ausbau vorhandener Grünflächen
- Abschließende Behandlung des Antrags der BG-Fraktion: Erstellung eines Katasters über öffentliche und private Freiflächen mit Eignung zur Anpflanzung von Bäumen und Anlegung von Sumpfgebieten zur CO2 -Bindung

Landwirtschaft
Förderung ökologischer Landwirtschaft; Betrachtung globaler Folgen aus der Landwirtschaft (z.B. Soja als Futtermittel); Agrarsubventionen an ökologische, klimaunschädliche Bedingungen knüpfen:

- Prüfung auf rechtliche Umsetzbarkeit bei kommunalen Grundstücken

Wirtschaft
Nachhaltiges Gewerbegebiet (Berücksichtigung von Klimaschutz und Klimafolgenanpassung bei der Planung):
- Berücksichtigung bei Neuplanungen bzw. Erweiterungen

Verwaltung, Öffentlichkeitsarbeit, übergeordnete Maßnahmen
Begleitung von Schulprojekten zum Thema, Klimaschutz an Schulen und Kindergärten:
 - Prüfung der Umsetzbarkeit

Förderung einer klimafreundlichen Mobilität in der Verwaltung:
- Beschaffung E-Fahrzeug und E-Bike beabsichtigt;
- Prüfung Einführung Job-Ticket etc.

Klimafreundliche Beschaffung in der Verwaltung:
- Antrag Bündnis 90/Die Grünen: Aufnahme als strategisches Ziel in den Haushalt 2020/2021; Umstellung des Fuhrparks der Verwaltung/des Kommunalbetrieb (KBW) auf klimaneutrale und schadstoffarme Fahrzeuge (Antrag angenommen durch Rat)

Einstellung eines/r Klimaschutzmanagers/in und Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes:
- Antrag Bündnis 90/Die Grünen: Erstellung eines integrativen Klimaschutzkonzeptes mit Einstellung eines Klimamanagers (angenommen durch Rat)
- Antrag Bündnis 90/Die Grünen: Ergänzung des Doppelhaushalts mit neuem strategischen Ziel zur Verdoppelung der Stromerzeugung aus Sonnenenergie bis zum Jahr 2030 im Stadtgebiet Werl, Aufführen der Gesamtleistung/Jahr infolge der errichteten Anlagen als Kennzahl (Antrag angenommen durch Rat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare