Umbau noch dieses Jahr

Diese Bushaltestellen sind bald barrierefrei

+
Die Stadt Werl  macht weitere Bushaltestellen barrierefrei.

Werl - Die Stadt Werl macht weitere Bushaltestellen barrierefrei.

So rüttelten die Bauarbeiter am Mittwoch das Pflaster an der frisch umgebauten Haltestelle Unnaer Straße fest. Bis Jahresende soll zudem die Haltestelle gegenüber, die nördliche Haltestelle am Krankenhaus und die an der Liebfrauenstraße umgebaut werden, sagte Torsten Eickhoff von der Stadt. 

Die Haltestelle südlich des Krankenhaus werde vorerst nicht umgestaltet, weil hier Zufahrten zu Grundstücken das Setzen von höheren Bordsteinen verhindern.

Mit den zwei fertigen Haltestellen an der Neheimer Straße liegen die Kosten bei 250.000 Euro. Die Stadt zahlt 25.000 Euro, den Rest fördert der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe. 

Zum Umbau gehören Blindenleitsysteme, höhere Bordsteine zum bequemeren Einstieg und – abgesehen von der Südseite der Haltestelle „Unnaer Straße“ – neue Wartehäuschen. An der Südseite sei das Aufstellen eines solchen Bushäuschens wegen des Baumbestands nicht möglich, so Eickhoff.

Der Umbau der genannten Haltestellen ist noch nicht der Auftakt für das vor einigen Monaten präsentierte große Umbaupaket für nahezu 100 Haltestellen. Der erste Abschnitt dieses Ausbaus werde erst 2020 starten, so Eickhoff.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare