Siederpreis für einen engagierten Geschäftsmann

+

Werl - Festlich-fröhlicher Auftakt des Siederfestes: Im bestens gefüllten großen Saal der Stadthalle hat gestern Abend der Geschäftsmann Clemens Kirschniak (re.) den Siederpreis des Wirtschaftsrings entgegen genommen.

Das war zugleich die erste Amtshandlung der neuen Salzkönigin Laura Marie Emig (Mitte) , die in den kommenden zwei Jahren die Hellwegstadt repräsentieren wird. Zu den ersten Gratulanten zählte der Vorsitzende des Wirtschaftsrings, Dr. Markus Dahlmann (li.), der auch die vielen hundert Gäste begrüßte, die am traditionellen „Siederschmaus“ teilnahmen. 

Die Laudatio auf den frisch gekürten Siederpreisträger hielt dessen Kollege Manfred Göpel, der vor 14 Jahren selbst die Auszeichnung erhalten hatte. Mehr über den Abend lesen Sie in unserer Freitagausgabe. Auf unserer 5. Lokalseite erfahren Sie, wie das Video über die Salzkönigin entstand, das ab sofort auf der Internetseite des Anzeiger anzuklicken ist. Einen Wermutstropfen für die Besucher des Stadtfestes gibt es: Die Wetterprognosen sind schlecht – es soll regnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare