Feuerwehr musste Verletzten befreien

Radfahrer gerät unter Lkw: Schwerer Unfall auf dem Westuffler Weg

+
Symbolbild

[Update: 13.54 Uhr] Werl - Auf dem Westuffler Weg in Werl hat sich am Samstagmorgen ein schwerer Unfall ereignet. Ein 66-jähriger Fahrradfahrer aus Werl ist dabei unter den Lkw eines 34-Jährigen aus Welver geraten und schwer verletzt worden.

Wie die Kreispolizei mitteilte, befuhr der 34-jähriger Lkw-Fahrer aus Welver die Unnaer Straße in Werl stadteinwärts. An der Kreuzung Unnaer Straße/Salinenring/Westuffler Weg musste er an der Ampel anhalten. Nachdem diese für den Lkw-Fahrer auf "grün" wechselte, bog er nach rechts in den Westuffler Weg ab. Hierbei übersah er den 66-jährigen Werler, der sich mit seinem Fahrrad rechts neben dem Fahrzeug befand. Der Radfahrer geriet unter den Lkw und wurde noch einige Meter mitgeschleppt und unter dem Fahrzeug eingeklemmt. 

Der Werler wurde dabei schwer verletzt. Er wurde durch die alarmierten Rettungskräfte der Feuerwehr befreit. Anschließend wurde er nach einer notärztlichen Erstversorgung vor Ort durch den Rettungsdienst in das Klinikum Stadt Soest gebracht.

Die Löschzüge Stadtmitte rückten gegen 10 Uhr mit drei Fahrzeugen und einem guten Dutzend Hilfskräften aus. Vor Ort leistete die Feuerwehr technische Hilfe: Mit einem Hebekisssen wurde der Lastwagen um einige Zentimeter angehoben, sodass der Radfahrer befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden konnte. Über die Schwere der Verletzungen ist noch nichts bekannt. Ein Hubschrauber ist aber nicht angefordert worden. 

Die Unfallursache war zunächst unklar. Die Leitstelle der Kreispolizeibehörde Soest wollte zu dem Unfall keine Auskunft geben. Die Rettungskräfte betonten, dass der Radfahrer einen Helm getragen und dieser ihn vor schweren Kopfverletzungen geschützt habe.

Ein ähnlicher Unfall ereignete sich im November am Deiringser Weg in Soest. Dabei war ein Zwölfjähriger tödlich verletzt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare