Autobahn lange gesperrt - Chaos auf den Nebenstrecken

Geldtransporter überschlägt sich: Vier Personen und ein Hund schwer verletzt

+
Geldtransporter verunglückt auf der A44 bei Werl.

[Update, 9.40 Uhr] Werl - Die A44 war am Donnerstagabend nach einem schweren Unfall in Richtung Dortmund für etwa zwei Stunden zeitweise voll gesperrt. Ein Geldtransporter hatte nach einem Reifenplatzer erst zwei weitere Fahrzeuge touchiert und sich dann überschlagen.

Ein Geldtransporter soll gegen 18.10 Uhr unter einer Autobahnbrücke, direkt an der Anschlussstelle Werl-Süd,  ins Schleudern geraten und dann mit zwei weiteren Wagen kollidiert sein. 

"Auf der Einfädelungsspur der Anschlussstelle prallte er gegen den Wagen einer 32-Jährigen aus Gelsenkirchen, der daraufhin nach links geschleudert wurde. Dort prallte ihr Auto gegen das eines 47-jährigen Niederländers, der den rechten Fahrstreifen der A 44 befuhr", erklärte die Polizei.

Die Polizei sprach von einem Reifenplatzer, der dem Unfall vorausgegangen war. Dann schoss der Transporter an der Brücke eine Schräge hinauf, überschlug sich und landete abseits der Fahrbahn in der Seitenbepflanzung. 

Bei dem Unfall wurden der 33-Jährige und sein 51-jähriger Beifahrer aus Herne schwer verletzt. Die 32-Jährige sowie ihr 36-jähriger Beifahrer (ebenfalls aus Gelsenkirchen) wurden leicht verletzt. Ein Hund erlitt schwere Verletzungen. Zwei Notärzte und sieben Feuerwehrwagen warern vor Ort, vier Rettungswagen brachten die Verletzten in Krankenhäuser. Der Hund wurde mit einem Feuerwehrfahrzeug in die Praxis Dr. Kaiser in Werl gebracht, wie Feuerwehr-Einsatzleiter Karsten Korte mitteilte. 

Die Richtungsfahrbahn nach Dortmund war zwischen der Anschlussstelle Werl-Süd und dem Kreuz Werl voll gesperrt. In der Folge bildete sich ein langer Stau, die Nebenstrecken waren überlastet. Gegen 20 Uhr wurde zunächst eine Fahrspur wieder freigegeben.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 80.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare