Vize-„Miss Tuning“

„PS Perlen“ auf Kabel 1: Autos sind die Leidenschaft von Diana Josefine Priestley aus Werl

Bei der Sendung „PS Perlen - Make-Up & Motoröl“ (Kabel 1) zu eine junge Frau aus Werl zu sehen. Diana Josefine Priestley schraubt gerne an Autos und war Vize-“Miss Tuning“.

Werl - Diana Josefine Priestley hat ein klares Ziel: In der Kabel 1-Show „PS Perlen – Make-Up & Motoröl“ will die junge Frau aus Werl den Männern ab Sonntag, 22. November, ab 20.15 Uhr zeigen, wo der Schraubenschlüssel hängt. „Viele denken, ich sei ein Püppchen und kenne mich nicht aus“, sagt die 27-Jährige. Dabei ist die in Paderborn aufgewachsene Wahl-Werlerin geboren für Motoren.

StadtWerl
KreisSoest
Einwohner30.767 (31. Dez. 2019)
Fläche76,35 km2
BürgermeisterTorben Höbrink

„PS Perlen“ auf Kabel 1: Autos sind die Leidenschaft für Maschinenbau-Studentin Diana aus Werl

Benzin ist ihr Parfüm, Autos die große Leidenschaft: „Mein Vater hat mir schon als kleines Kind vieles gezeigt“, sagt die gelernte Automobilkauffrau. „Danach habe ich den Jungs immer über die Schulter geguckt und mir stückweise Wissen angeeignet. Über YouTube-Videos konnte ich mir vieles selbst beibringen.“

Heute studiert Priestley im Fachbereich Maschinenbau. Um sich das Studium und den Lebensunterhalt zu finanzieren, bereitet sie Gebrauchtwagen wieder auf und macht sie TÜV-fähig. Dabei geht sie manchmal auch volles Risiko ein und erkennt erst in der Werkstatt, ob sich der Kauf gelohnt hat. In der Kabel 1-Sendung brilliert sie mit Kompetenz und Charme in einer klaren Männerdomäne.

Dass es bei dem 2018 von der Zeitschrift Auto Bild zur Vize-„Miss Tuning“ gekürten Model nicht immer nur um den Auto-Umbau geht, weiß die Brünette aus Werl. Sie will aber beweisen, dass sie gut aussehen und zugleich fachlich kompetent sein kann: „Cargirls werden oft nicht ernstgenommen.“ Und das häufig zurecht, wie Priestley selbst sagt: „Von 100 Cargirls posieren mindestens 80 nur für Aufmerksamkeit und Abonnenten vor dem Fahrzeug. Ich habe mich aber hochgekämpft, packe selbst an und mache mir die Hände gerne schmutzig! Ich posiere nicht nur vor dem Auto, sondern weiß wirklich, was unter der Motorhaube steckt.“

Auf Instagram zeigt die junge Frau aus Werl: „My world of cars, moto, arts & lifestlye“. Dort stellt sie klar, dass durch ihre Teilnahme an „PS Perlen“ auch viele negative Kommentare auf die Frauen zukommen. „Was ihr im TV seht, ist nicht immer auch die reine Realität. Ich zum Beispiel stehe oft als Schrauberin da, bin aber eher rein Kaufmännisch. Das Schrauben ist einfach mein Hobby und ganz ehrlich, egal wie kacke es aussieht. Es funktioniert immer...“, schreibt Priestley. Viele Kommentatoren würden ohne Respekt und Anstand ihr Feedback geben und damit einige der jungen Frauen von der Kabel 1-Show belasten.

„PS Perlen“ (Kabel 1) mit junger Frau aus Werl: „Häufig werde ich oft nur als Püppchen gesehen“

„PS Perlen – Make-Up & Motoröl“ mit Diana Josefine Priestley läuft auf Kabel 1.

Gerade deshalb ärgert es die 27-jährige „PS Perlen“-Teilnehmerin (Kabel 1), wenn ihre Fähigkeiten ignoriert werden: „Häufig werde ich oft nur als Püppchen gesehen, dabei blenden die Menschen aus, was ich noch vorhabe.“ Denn ihre Ziele nach dem Studium sind ambitioniert: „Langfristig will ich ein Autohaus eröffnen, das SUVs, Sportfahrzeuge und E-Autos anbietet.“ Bis dahin will die bildschöne Werlerin erreichen, dass Frauen mehr Fähigkeiten zugeschrieben werden: „Ich möchte mit meiner Teilnahme in der Sendung erzielen, dass die Leute von diesen oberflächlichen Gedanken wegkommen und über ihren Horizont hinausblicken.“

Auto-Fan: Diana Josefine Priestley aus Werl studiert Maschinenbau und macht bei „PS Perlen – Make-Up & Motoröl“ auf Kabel 1 mit.

Sende-Hinweis: „PS Perlen – Make-Up & Motoröl“ mit Diana Josefine Priestley läuft ab Sonntag, 22. November, um 20.15 Uhr bei Kabel 1.

Rubriklistenbild: © Marcel Kübler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare