Polizei sucht Zeugen

Die Werler Polizei fragt: "Wem gehört dieses Fahrrad?"

+
"Wem gehört dieses Fahrrad?", fragt die Polizei in Werl.

Werl - Eine Radtour mit Handy am Ohr sorgte jetzt für weitreichenden Folgen in Werl.

Wie die Polizei jetzt mitteilt, wollte sie am Dienstag, 7. Mai, einen 15-jährigen Werler in der Walburgisstraße kontrollieren. Dieser habe während der Fahrt mit seinem Handy telefoniert.

„Als er die Polizei erblickte, ließ er das Fahrrad fallen und lief davon“, so die Polizei. Die Beamten verfolgten ihn nicht, da er ihnen "aus anderen Begegnungen bestens bekannt war.“

Die Polizisten stellten das zurückgelassene Fahrrad sicher. Der junge Werler wurde daraufhin vorgeladen. Er gab an, das Rad von einem anderen 15-jährigen Werler bekommen zu haben.

Dieser wiederum gab zu, das Fahrrad an der Sälzer-Sekundarschule in Werl entwendet zu haben. „Leider wurde das Zweirad bisher nicht als gestohlen gemeldet“, teilt die Polizei mit.

Darum fragt die Werler Kriminalpolizei: „Wem gehört dieses Fahrrad?“ Hinweise werden unter der Rufnummer 02922/91000 entgegen genommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare