Das ging nach hinten los

BMW-Probefahrt ohne Führerschein endet im Zaun - gleich zweimal

+

Werl - Da hätte ein 20-Jähriger mal besser den Führerschein gemacht - seine kurze Probefahrt endete in Werl im Zaun. 

Am Mittwochmittag suchte ein 20-jähriger Mann aus Remscheid einen Autohändler in der Harkortstraße in Werl auf. Er interessierte sich für einen BMW, welcher zuvor über das Internet angeboten worden war.

Auf Nachfrage des Autohändlers konnte der Remscheider keinen Führerschein vorweisen, legitimierte sich jedoch mit seinem Personalausweis und versicherte im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein, berichtet die Polizei.

Probefahrt lässt Zweifel an Führerschein-Besitz aufkommen

Die anschließende Probefahrt ließ daran jedoch schon deutliche Zweifel aufkommen. Direkt nach dem Verlassen des Geländes vom Autohändler fuhr er gegenüber in einen Zaun. Von dort aus setzte er seine Fahrt über die Harkortstraße und Hammer Straße wieder zur Harkortstraße fort.

Die Einfahrt des Autohändlers verfehlte er nach Angaben der Polizei um knapp fünf Meter und fuhr erneut in einen Zaun. Die spätere Überprüfung des 20-Jährigen ergab, dass er keinen Führerschein hatte. Nach eigenen Angaben verwies er jedoch darauf, dass er bereits eine mündliche Prüfung hierzu abgelegt hätte. Dies reichte jedoch ganz offensichtlich nicht.

Lesen Sie auch: 

Soesterin (48) am Möhnesee von Auto angefahren - Mann hält nicht an

Sattelzug kracht auf abgestellten Pannen-Pkw - A44 komplett gesperrt

Brutale Pfefferspray-Attacke in Belecke: Opfer (31) geschlagen und beraubt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare