Polizei sucht Zeugen

Streit eskaliert mitten in der Stadt: Unbekannter zieht ein Messer

+
Ein Unbekannter griff am Sonntagmorgen einen Werler in der Fußgängerzone mit einem Messer an.

Werl - Der Streit zwischen den zwei Männern schwelte offenbar schon länger. Am Sonntagmorgen eskalierte die Situation auf der Walburgisstraße mitten in der Werler Fußgängerzone.  Ein Unbekannter zog ein Messer.  

Der laut Polizeibericht "zurzeit noch nicht identifizierte Mann", stritt sich seit geraumer Zeit immer wieder mal mit einem 34-jährigen Werler. 

Am Sonntagmorgen, gegen 8 Uhr, eskalierte der Streit. Der Unbekannte habe auf der Walburgisstraße ein Messer gezogen und  eine "Stichbewegung in Richtung des 34-Jährigen" ausgeführt, schreibt die Polizei. 

Als der Werler die Polizei ruft, flieht der Angreifer

Der Werler wich aus und wurde nicht getroffen. Er verständigte sofort per Handy die Polizei, worauf der Mann mit dem Messer floh. 

Aufgrund der bereits vorliegenden Erkenntnisse geht die Polizei davon aus, dass sich die Personalien des mutmaßlichen Täters noch ermitteln lassen. 

Weitere Zeugen des Vorfalls können sich bei der Kriminalpolizei unter Telefon 02922/91000 melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare