Kontrollen

Polizei stoppt in einer Stunde zwei frisierte Roller - ein Fahrer ist bewaffnet

+
Die Polizei stoppte auf der Hammer Straße in Werl gleich zwei frisierte Roller.

Werl - Gleich zwei Rollerfahrer gingen – oder besser fuhren – der Polizei ins Netz. Sie wurden am Dienstag gestoppt, beiden fuhren mit Zweirädern, an denen Veränderungen vorgenommen worden waren.

Bei einer Verkehrskontrolle auf der Hammer Straße hielt die Polizei am Dienstag um 22.49 Uhr einen 23-jährigen Mann aus Hamm an. Die Beamten stellten fest, dass an dem Kraftfahrzeugroller die Drosselvorrichtung offensichtlich nicht griff. Der Verdacht: Der Roller fährt dadurch schneller als die erlaubten 25 Kilometer pro Stunde. Der Hammer gab zu, dass ein getauschtes Steuergerät die Leistung steigert. Das Gerät wurde sichergestellt. Die Mofa-Prüfbescheinigung des Mannes reichte nicht zum Führen des schnelleren Rollers aus. 

Fahrer gibt Drogenkonsum zu

Die Polizei vermutete zudem den Einfluss von Drogen. Den Konsum am Vortag gab der Mann zu, daher wurde ihm eine Blutprobe im Werler Krankenhaus entnommen. Bei der Kontrolle des Rucksacks stellte die Polizei ein Einhandmesser sicher.

Distanzring entfernt

Eine gute Stunde später kontrollierten Polizeibeamte den Roller eines 16-jährigen Welveraners auf der Scheidinger Straße. Augenscheinlich sei der Roller wesentlich schneller gefahren, als die zulässigen 25 Kilometer pro Stunde. Der Jugendliche gab zu, dass er zur  Geschwindigkeitssteigerung einen Distanzring entfernt hatte.

Folge: Ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis musste eingeleitet werden, die Weiterfahrt wurde untersagt. Der Roller blieb verschlossen vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare