Schuld ist Friederike

Orkan-Schaden an der MG-Aula kann noch nicht behoben werden

+
Im Dach der MG-Aula klafft ein Loch.

Werl - In der Auladecke des Mariengymnasiums klafft ein vier Quadratmeter großes Loch. Die Stadt spricht von einem schweren Schaden durch die Orkanböen. Das Gebäude ist komplett gesperrt worden.

Der Schaden kann zunächst selbst provisorisch nicht behoben werden, sagt Monika Vielberg von der Stadtverwaltung auf Anfrage. Durch den Schneefall ist das Dach nicht betretbar.

Nun hofft die Stadt, dass es über das Wochenende nicht viele Niederschläge gibt. Das würde weitere Schäden durch Wasser nach sich ziehen. Schon in der Nacht zu Freitag ist durch den Schnee Nässe ins Gebäude gezogen.

Musikschule ist schwerer beschädigt

Zwei weitere Fragen sind offen wie das Dach selbst: Hat die gesamte Abdeckung Schaden genommen? Und: Ist bei der Dämmung und den Faserzementplatten Asbest im Spiel? In der Zeit, als die Aula errichtet wurde, wurde der krebserregende Stoff vielfach genutzt.

„Das müssen wir abklären“, sagt Vielberg. „Mit Blick auf das Baujahr ist das aber durchaus möglich.“ Erst Anfang der Woche aber werde man im Detail schauen können, was am Dach gemacht werden muss. Über dem Bühnenbereich waren die Dachplatten weggefegt worden.

Ansonsten ist die Musikschule schwerer beschädigt worden durch herausbrechende Dachpfannen. „Der Schaden ist großflächiger“, sagt Vielberg. Man werde die Pfannen zunächst provisorisch ersetzen und hoffe, dass es die nötigen Ziegel für das Denkmal noch gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare