Tatort Westönnen

Ohrfeige auf der Frühlingsfete kommt junge Frau aus Ense (21) teuer zu stehen

Symbolbild Gewalt
+
Ohne jeglichen Grund hatte eine 21-jährige Enserin einer 19-jährigen Bekannten aus Ense die flache Hand ins Gesicht geschlagen.

Mit der Einstellung des Verfahrens endete jetzt vor dem Werler Amtsgericht eine Auseinandersetzung bei der diesjährigen Frühlingsfete in Westönnen.

Werl/Westönnen/Ense - Ohne jeglichen Grund hatte eine 21-jährige Enserin einer entfernten 19-jährigen Bekannten aus Ense die flache Hand ins Gesicht geschlagen.

Warum sie das gemacht hat, konnte die Beschuldigte bei der Verhandlung nicht sagen. „Ich habe vorher einiges getrunken, sodass ich mich an nichts erinnern kann“, teilte sie mit.

Sie war mit mehreren Freunden und Freundinnen in der Schützenhalle, und die Gruppe habe vorher schon einiges an Alkohol zu sich genommen. Die Geschädigte kenne sie nur vom Sehen und habe mit ihr eigentlich nichts zu tun. „Es tut mir leid, was ich da gemacht habe. Ich habe mich bei ihr entschuldigt – und das mehrfach“, gab sie in der Verhandlung an.

Die Geschädigte sagte aus, sie sei mit einer Gruppe auf der Tanzfläche gewesen. Dort sei die Angeklagte auf sie zugekommen und habe sich erkundigt, wie es ihr gehe. Kurze Zeit später sei sie wieder bei ihr aufgetaucht, und als sie angesetzt habe, ein kleines Fläschchen Schnapslikör zu trinken, hätte die Enserin zugehauen. Daraufhin habe sie die Polizei verständigt und Anzeige erstattet.

Spätere Untersuchungen haben ergeben, dass sie eine Schwellung an der Lippe hatte. Mit der Angeklagten sei es vorher immer mal wieder zu Streitigkeiten gekommen, obwohl sie sich nicht richtig kennen. Weitere Zeugen bestätigten den Vorfall.

Die Beteiligten einigten sich, dass gegen eine Zahlung von 400 Euro das Verfahren gegen die 21-jährige Enserin eingestellt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare