1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Werl

"Night Glow" fasziniert beim Werler Schützenfest - Video und Galerie online

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Nitsche

Kommentare

null
Das Ballonglühen fand zum ersten Mal als Abschluss des Schützenfestes an der Scheune statt. © Nitsche

Werl - Drei Ballone ließen am Sonntagabend den Himmel über der Schützenscheune an der Wickeder Straße erstrahlen. Und faszinierten sowohl Besucher als auch zahlreiche Zaungäste.

Das Night Glow, eine Premiere in der langen Historie der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft, verlieh dem Werler Schützenfest zum Abschluss der drei Tage eine ganz besonders Atmosphäre. 

Das Ballonteam Kadach war mit den Heißluftballons zum Schützenfest an der Schützenscheune angereist. Eine knappe halbe Stunde glühten die drei Ballone zur Musik.

Einen Eindruck vom Night Glow gibt es hier:

Die Besucher des Festes waren von der Aktion total begeistert. Nach großem Beifall der Zuschauer musste Wolf-Dietrich Kadach mit seinem Team eine Zugabe geben. 

Zuvor hatte Kadach einen begehbaren Ballon aufgestellt. Die Hülle des Ballons wurde zum Publikumsmagnet bei den Gästen des Schützenfestes. Neben dem Königspaar Stefan und Bettina Dümpelmann stieg auch der gesamte Hofstaat in den Ballon. Der Spielmannszug der Sebastianus-Schützen aus Werl und der Musikzug Bremen der Freiwilligen Feuerwehr Ense ließen es sich nicht nehmen, ein Musikstück in der Hülle des Ballons zu spielen. 

Zum 525-jährigen Jubiläum der Werler Bruderschaft im kommenden Jahr will Wolf-Dietrich Kadach mit seinem Team erneut ein Night Glow an der Schützenscheune ausrichten. 

Dann wird es wieder wild zugehen auf der benachbarten Landesstraße, werden Autofahrer, die sich spontan fesseln lassen von dem Anblick, einfach mal mitten auf der Fahrbahn halten, um mindestens ein paar Blicke zu erhaschen. 

Auf der Polizeiwache wurde am Montag bestätigt: Kritische Situationen habe es nicht gegeben – und auch die Werler Ordnungshüter lassen in solchen Fällen mal fünfe gerade sein und beobachten die Szene aus der Distanz... 

Auch interessant

Kommentare