Bürgermeister bestätigt

Neue Kita für Werl: Heese-Stiftung baut hinter der Norbertschule

+
Hinter der Norbertschule wird die neue Kita gebaut.

Werl - Norbert trifft Marianne: Die neue Kita für Werl wird hinter der Norbertschule gebaut. Träger wird die Marianne-Heese-Stiftung. Der Hauptausschuss hat jetzt in nicht öffentlicher Sitzung den Weg für den Bau freigemacht.

Das bestätigte Bürgermeister Michael Grossmann am Freitag auf Anzeiger-Anfrage. Die Stadt werde der Stiftung, die sich aktiv um die Trägerschaft beworben hatte, ein Areal hinter der Grundschule im Werler Westen zur Verfügung stellen.

Wo genau die Fläche sein wird, stehe noch nicht fest. „Dabei sind auch Fragen der Verkehrsführung und der Schulentwicklung zu berücksichtigen“, sagt der Verwaltungschef.

Hier soll die neue Kita für Werl gebaut werden

Ganz schnell gehen wird es mit dem Neubau nicht. Nach der Grundstücksvergabe folgen noch etliche Schritte über Förderanträge und Ausschreibung bis zum Bau selber. Mit einer Zeitschätzung hält sich Michael Grossmann zurück. „Wir rechnen 2021 oder 2022 mit einer Inbetriebnahme.“

Erbpachtvertrag

Eine Fläche hinter der Norbertschule hatte zuletzt immer als Favorit gegolten, nachdem die erste Prüfung eines Baus an der Walburgisschule verworfen worden war. Das Areal wird im Besitz der Stadt bleiben; man werde aber mit der Stiftung einen Erbpachtvertrag abschließen, kündigt der Bürgermeister an.

Mit der Grundstücksentscheidung decke man den Bedarf des Kreises Soest nach mehr Kita-Plätzen in Werl ab, sagt Michael Grossmann. Der Kreis hatte jüngst festgestellt, dass auf Sicht sechs Kita-Gruppen in der Wallfahrtsstadt fehlen (wie mehrfach berichtet). Der Kita-Neubau soll für vier Gruppen sein.

Eine Anbindung an eine Grundschule war deswegen schon früh in Betracht gezogen worden, da später, falls der Kita-Gruppen-Bedarf wieder sinken sollte, ein solcher Bau auch von der Schule genutzt werden könnte.

Vorteile für Stiftung

Für die Marianne-Heese-Stiftung ist die Trägerschaft über die neue Kita auch deswegen von Vorteil, weil sie bereits Träger des Schulkinderhauses der Norbert-Grundschule ist. Hinzu kommt, dass der Marianne-Heese-Kindergarten Luftlinie nur wenige Meter entfernt liegt. „Da gibt es also Synergien im personellen und organisatorischen Bereich“, so der Bürgermeister.

Zunächst sind für die nächsten Schritte nun die Werler Stiftung und der Kreis am Zug. Denn der Kreis Soest ist Jugendhilfeträger für Werl, da die Stadt kein eigenes Jugendamt hat.

Lesen Sie auch:

So viel müssen Eltern 2019/2020 für Kinderbetreuung in Werl zahlen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare