Nachruf

Holtum trauert um Bernhard Hallermann

Bernhard Hallermann war ein Holtumer durch und durch und starb jetzt im Alter von 68 Jahren.
+
Bernhard Hallermann war ein Holtumer durch und durch und starb jetzt im Alter von 68 Jahren.

Nach kurzer, schwerer Krankheit verstarb am vergangenen Montag Bernhard Hallermann im Alter von 68 Jahren. Der Holtumer hinterlässt seine Frau und drei Kinder.

Holtum - Mehr als 50 Jahre arbeitete er als Bürovorsteher beim Rechtsanwalts- und Notarbüro Kroll & Partner in der Hedwig-Dransfeld-Straße.

Auf seinen Gängen zum Amtsgericht traf der Holtumer viele Freunde und Bekannte. Ein kurzes Gespräch ließ sich nie vermeiden. Noch als er in Rente ging, arbeitete er stundenweise in seinem Büro. Sein Beruf als Rechtsanwalts- und Notarfachangestellter war für ihn eine Berufung. Die Ausbildung begann er 1968 beim Rechtsanwalt Friedrich Kroll. Dort feierte er 2018 sein 50-jähriges Dienstjubiläum.

Bernhard Hallermann war ein Holtumer durch und durch. Für sein Dorf war er immer da, wenn er gebraucht wurde. Das bekam er als ältester von vier Geschwistern von seinem Vater Franz Hallermann mit in die Wiege gelegt. Dieser war jahrelang Ortsvorsteher von Holtum, die Familie hatte einen landwirtschaftlichen Hof mit Obst-und Gemüsebau. Mehr als 25 Jahre ist Bernhard Hallermann samstags zum Wochenmarkt nach Neheim gefahren. Seit seiner Jugend engagierte er sich für sein Heimatdorf, in dem er am 3. März 1953 geboren wurde.

Bernhard Hallermann starb im Alter von 68 Jahren.

Als 15-Jähriger trat er 1968 in die St.-Michael-Schützenbruderschaft Holtum ein, wo er sich besondere Verdienste verschaffte. Zwei Jahre fungierte er von 1977 bis 1979 als Jungschützenmeister. Als Schützenkönig regierte er 1981 mit seiner Frau Angelika. 15 Jahre war er als Kommandeur im Vorstand der Bruderschaft aktiv. Maßgeblich war er am Bau der Schützenhalle beteiligt. Für seine besonderen Verdienste wurde er 1990 mit dem Silbernen Verdienstorden und 1992 mit dem Hohen Bruderschaftsorden ausgezeichnet.

Vor 40 Jahren war der Verstorbene Gründungsmitglied der Sportgemeinschaft Grün-Weiß Holtum. Dort war er mehrere Jahre im Vorstand aktiv und er wurde 2013 zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt.

Er war sehr naturverbunden, liebte ausgiebige Spaziergänge mit der Familie und den Hunden. In seiner Freizeit spielte er gerne Doppelkopf und hörte Blas-und Marschmusik. Mit ihm verliert Holtum einen engagierten Bürger, der seine Erfahrung und sein Wissen immer wieder ins Dorfgeschehen mit einbrachte. Er war kein Mitläufer und hielt mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg.

Die Beisetzung für Bernhard Hallermann ist am kommenden Mittwoch. Nach dem Seelenamt um 14.30 Uhr in der St.-Kunibert-Kirche in Büderich ist die Urnenbeisetzung auf dem Friedhof.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare