Neue Überwachungskameras

Nach Ruhestörung und Zerstörungswut: Basketballkörbe hängen wieder an Werler Schule

+

Werl - Mit der Maßnahme hatte sich die Stadt bei den Nutzern selber einen sprichwörtlichen „Korb geholt“: Der Abbau der beiden Basketballkörbe an der Sälzer-Sekundarschule hatte für Proteste von Nutzern gesorgt.

Nun aber hängen die Körbe wieder, teilte Bürgermeister Michael Grossmann mit. Aufhänger der Abhäng-Aktion war die Nutzung der Körbe bis in die Nachtstunde und damit verbundene Ruhestörungen.

Um Vandalismus vorzubeugen, hatte die Stadt eine Videokamera angebracht, die die Sekundarschule im Visier hat. Damit die aber gute Bilder aufnehmen kann, war ein Scheinwerfer für ausreichend Licht nötig. Von „Flutlicht“ sprachen Anwohner.

Spielen auch nachts bei "Flutlicht"

Die Folge: Basketball konnte dank der über den Bewegungsmelder gesteuerten Beleuchtung auch im Dunkeln gespielt werden. Das, so die Stadt, habe zu wiederholten Polizeieinsätzen „zu nachtschlafender Zeit“ geführt.

Nun aber hat die Stadt eine neue Überwachungskamera installiert, die auch ohne zusätzliche Beleuchtung Bilder von der Sekundarschule und möglichen Vandalen aufnehmen kann. Durch die zusätzliche Wiederanbringung der Körbe können die Basketballspieler wieder ihre Bälle werfen – aber nicht mehr zu jeder Tag- und Nachtzeit. „Damit ist auch die Nachtruhe der Anwohner gewährleistet“, sagt der Bürgermeister.

Die Jugendlichen, die den Platz auch tagsüber regulär nutzten, waren sauer, als die Stadt die Körbe entfernt hatte. „Es ist ärgerlich, dass wir darunter leiden müssen, dass sich jemand Unbekanntes nicht an die Nachtruhe hält.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare