Mehrere Ölspuren rufen die Feuerwehren auf den Plan

WERL/SOEST -  Ölspuren haben am späten Dienstagnachmittag die Feuerwehren in Werl und Soest auf den Plan gerufen. Der oder die Verursacher konnten noch nicht ermittelt werden.

Gegen 16.30 Uhr wurde die Werler Wehr über eine Ölspur im Bereich des Autobahnkreuzes Werl informiert. Die Spur zog sich in Fahrtrichtung Kassel über die A-44-Tangente zur A 445 bis zur Abfahrt Wickede. 25 Mann mit fünf Einsatzfahrzeugen waren rund 90 Minuten lang im Einsatz, um das Öl abzustreuen, sagt Sven Kleinsopp von der Werler Feuerwehr auf Anfrage. Im Anschluss nahm die Autobahnmeisterei die Reinigung der Straßen vor. Auch die Polizei war ausgerückt, da eine Ölspur zwischen Wickede und Menden gemeldet worden war. In Bad Sassendorf zog sich eine Spur vom Lohner Klei bis zur ehemaligen B1, und in der Soester Autobahnauffahrt Soest-Ost war es zu einem leichten Unfall gekommen, deren Beteiligte ambulant behandelt werden konnten. Gegen 19 Uhr waren sämtliche Straßen wieder freigegeben und befahrbar. - bus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare