Bei der Tat beobachtet

Supermarkt-Einbrecher kommen nicht weit

+

Werl - Zwei Männer sind am Sonntagnachmittag in einen Supermarkt an der Belgischen Straße eingebrochen. Weit kamen sie allerdings nicht.

Gegen 17 Uhr, konnten Zeugen einen 33-jährigen Mann dabei beobachten, wie er gewaltsam so lange gegen die Glasschiebetür des Supermarktes drückte, bis diese nachgab und das Geschäft betreten konnte, heißt es von der Polizei.

Dort hebelte er eine Glasvitrine auf und entwendete mehrere elektronische Geräte. Als er das Geschäft wieder verließ, stieg er in ein Auto ein und fuhr fort.

Aufgrund der guten Personen- und Fahrzeugbeschreibung konnte der Wagen kurz darauf durch Polizeibeamte in der Hafervöhde angehalten werden.

Der Fahrzeugführer, ein 39-jähriger Mann aus Herne und der 33-Jährige Beifahrer, wurden daraufhin festgenommen. Im Wagen konnte das Diebesgut aus dem Supermarkt aufgefunden werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare