1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Werl

Mädchen (13) zünden Klopapier an: Öffentliche Toilette brennt in Werl

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Maximilian Grun

Kommentare

Die Feuerwehr war in der Werler Innenstadt im Einsatz. Dort brannte eine öffentliche Toilette.
Die Feuerwehr war in der Werler Innenstadt im Einsatz. Dort brannte eine öffentliche Toilette. © Feuerwehr

Tatort Neuer Markt in Werl: Weil eine öffentliche Toilette brannte, eilten an Christi Himmelfahrt Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in die Innenstadt. Täter waren wohl zwei Mädchen (beide 13).

Werl - Am Neuen Markt in Werl brannte am Donnerstag eine öffentliche Toilette in einem Wohnblock. Mutmaßlich hatten dort zwei Mädchen Klopapier mit einem Feuerzeug angezündet, woraufhin der Toilettenpapierständer brannte. Auch der Türgriff sei angekokelt worden, hieß es auf Anfrage unserer Zeitung von der Polizei.

Die Feuerwehr Werl wurde um 16.30 Uhr alarmiert, durch die Innenstadt heulten die Martinshörner - auch Polizei und Rettungsdienst eilten mit je zwei Fahrzeugen zum Tatort.

Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, sei die Toilette komplett verraucht gewesen, erläutert Werls Feuerwehr-Chef Karsten Korte im Gespräch mit dem Anzeiger.

Toilette brennt in Werl: Mädchen atmen rauch ein und husten

Weil sie husteten und Rauch eingeatmet hatten, wurden die beiden 13-jährigen Mädchen vom Rettungsdienst vor Ort untersucht. Auch die Erziehungsberechtigten waren vor Ort. Die Eltern sollten die Mädchen zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus bringen.

Gegenüber der Polizei gaben die Mädchen zu, den Türgriff mit einem Feuerzeug angekokelt zu haben. Das mit dem Klopapier seien sie jedoch nicht gewesen.

Die Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen im Einsatz war, brachte das Brandgut nach draußen, musste die Toilette rund eine halbe Stunde lüften, bis der Rauch verzogen war. Die Blechhalterung des Toilettenpapierständers habe noch leicht gekokelt, so Korte.

Der Kommunalbetrieb Werl (KBW) müsse die Toilette jetzt erstmal schließen, hieß es von der Feuerwehr. Insgesamt war sie rund eine Dreiviertelstunde im Einsatz. Die Mädchen erwartet eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung durch Feuer.

Immer wieder Fälle von Vandalismus in Werl

In jüngster Vergangenheit kam es immer wieder zu Vandalismus in und um Werl. Zuletzt brachen Kinder in Westönnen in eine Schule ein, randalierten und und beschmierten ein Kuscheltier mit Fäkalien. Kurz zuvor brachen Jugendliche am Wochenende in eine Schule in Werl ein. Die Polizei fasste sie.

Zu mindestens neun Sachbeschädigungen an Fahrzeugen kam es ebenfalls am Wochenende in Werl. Unbekannte hatten die Autos mit pinkem Sprühlack beschädigt. Die Autos parkten in der Buntekuhstraße, Liebfrauenstraße, in der Schloß- und Büdericher Straße.

In der Kirche St. Peter ist es zu einem Fall von Vandalismus gekommen. Es wurden alle Altarkerzen, die Osterkerze und bei der Pieta der komplette Ständer mit Kerzen entzündet, am Nordeingang wurde ein angezündeter Zettel in das Weihwasserbecken geworfen und die Zierrosen vom Taufbrunnen ins Wasser gelegt. Auch hier waren die Täter Mädchen.

Auch interessant

Kommentare