Platzmangel

Neuer Standort für die Büdericher Kita Abenteuerland

+

Büderich - Ein neuer Standort für die Büdericher Kita: das ist das überraschende Ergebnis eines „Krisengesprächs“ am Donnerstagmorgen im Werler Rathaus. Zuletzt gab es zunehmende Problemen, in der Kita Abenteuerland an der Friedrichstraße die bereits beschlossene dritte Gruppe baulich zu realisieren. Jetzt gibt es die Notbremse.

Darauf haben sich die Werler Verwaltung und das für Werl zuständige Kreisjugendamt geeinigt – allerdings vorbehaltlich der politischen Zustimmung. Am Donnerstagabend informiert Bürgermeister Michael Grossmann den Hauptausschuss über den neuen Stand der Dinge. 

In den vergangenen Tagen hatten sich alle Anzeichen verdichtet, dass der Knoten bei der Suche nach einer Lösung des Platzproblems auch dadurch durchschlagen werden könnte, dass man einen ganz neuen Standort sucht. Wo er sein wird, ob man ganz neu baut oder in eine ausreichend große Bestandsimmobilie zieht, das ist noch offen. 

Umzug soll schnell über die Bühne gehen 

Gudrun Hengst, Chefin des Kreisjugendamts, sowie Stadtplaner Ludger Pöpsel betonten aber unisono, dass der Umzug „alsbald“ über die Bühne gehen soll. Man wolle nun nicht Jahre bis zur Realisierung ins Land ziehen lassen. Noch aber sei der gewählte Weg zu frisch, um schon einen Standort nennen zu können. Offen ist auch, was mit dem Vinzenzhaus geschieht, in dem die Kita derzeit untergebracht ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare