Westönner sind stolz auf ihren Jugendspielmannszug

+
„Kinder erleben Kultur“, lautet das Motto des diesjährigen Ehrenamtspreis. Der Jugendspielmannszug Westönnen nahm dieses Auszeichnung entgegen.

Westönnen. „Danke, dass Musikmachen mit euch immer schön ist.“ Dirigentin Inga Stratmann ist riesig stolz auf den Jugendspielmannszug Westönnen. „Liebe Musiker, macht weiter so. Ihr seid auf dem richtigen Weg“, das sagt Brudermeister Christoph Zeppenfeld. Er machte es deutlich: Die Schützen und alle im Dorf freuen sich sehr über den Ehrenamtspreis des Kreises, den die junge Truppe jetzt in Soest entgegennahm.

Die Jury habe eine exzellente Auswahl getroffen, so Zeppenfeld. Die Jugendlichen begleiten Feste und Feiern mit ihrem Spiel, und sie haben in ihrer Freizeit gemeinsam eine Menge Spaß – zum Beispiel bei ihrem Schützenfest, das sie in eigener Regie aufziehen, und zwar mit allem, was dazu gehört. „Eine tolle Sache“, meint Landrätin Eva Irrgang.

 Der Jugendspielmannszug selber sieht die Auszeichnung als Ansporn. Das hebt Inga Stratmann hervor, die in ihren Dank viele mit einbezog, auch alle, „die unsere Musik gern hören und schätzen“ und diejenigen, die die ehrenamtliche Arbeit anerkennen. 

 Beim Festakt im Foyer des Kreishauses nannte die Landrätin einige der wichtigen Stationen: 1973 mit 20 Jugendlichen von Robert Bömelburg gegründet. seien inzwischen 63 Mitglieder im Verein aktiv. Zehn Ausbilder setzen sich dafür ein, Kinder und Jugendliche ab acht Jahren an ein Instrument heranzuführen. Auch bei ihnen bedankt sich Inga Stratmann, „dafür, dass ihr euch immer Zeit nehmt“, ebenso für den Fleiß und die Begeisterung, die sie zeigen. „Menschen wie Sie sind ein Juwel für die Gesellschaft!“ Mit diesen Worten wendet sich Hans Peter Angenendt an alle, die sich im Kreis Soest für das Gemeinwohl einsetzen. Er ist der Präsident des Rotary Clubs Erwitte-Hellweg, der den Ehrenamtspreis gemeinsam mit dem Kreis Soest auslobt. 

Diesmal lautete das Thema „Kinder entdecken Kultur“. Dazu trage der Jugendspielmannszug Westönnen mit Bravour bei und übernehme somit eine Vorbildrolle, wie es beim Festakt hieß. In ihrer Laudatio hob Landrätin Eva Irrgang die sehr guten Erfolge beim Landesmusikfest 2015 und bei der Deutschen Meisterschaft 2016 hervor sowie die außermusikalischen Aktivitäten, die von den Jugendleitern organisiert und durchgeführt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare