1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Werl

Jack Russell Terrier verschwunden: Lkw-Fahrerin findet zitternden Welpen an Bundesstraße

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dominik Maaß

Kommentare

Wieder glücklich vereint: Jack Russell Terrier Lotti und Boxer Rico.
Wieder glücklich vereint: Jack Russell Terrier Lotti und Boxer Rico. © Horner

Die Suche nach Jack Russell Terrier „Lotti“ hat ein glückliches Ende gefunden. Donnerstagabend war der sechs Monate alte Welpe ausgebüxt. Besitzer Gerd Horner wusste schon nicht mehr, wo er noch suchen sollte. Da meldete sich eine junge Lkw-Fahrerin aus Westönnen.

[Update von Freitag, 22. Oktober, 21.23 Uhr] Werl - Horner ist überglücklich, dass die junge Hündin zurück in Büderich ist. „Es ist wirklich eine unglaubliche Geschichte.“

Am Donnerstagabend wollte Horner Welpe Lotti und den eineinhalb Jahre alten Boxer Rico von der kleinen Weide ins Haus holen. Er geht davon aus, dass Lotti – wie jeden Abend beim Reinholen – zunächst ins Haus gelaufen ist. Aber Boxer Rico habe beim Verlassen der kleinen Weide, auf der auch Ponys und Schweine leben, den Elektrozaun berührt und deshalb laut gejault. „Wahrscheinlich hat sich Lotti deshalb erschreckt und ist davon gelaufen“, vermutet Horner.

Der Hundehalter schwang sich sofort aufs Rad, nahm Rico mit und machte sich in Büderich auf die Suche, konnte Lotti aber im Dunkeln nirgendwo finden. Am Freitag war Horner erneut im Dorf unterwegs, sprach andere Hundehalter an, wendete sich an Tierheim, Tierarzt, Ordnungsamt und Polizei – ohne Erfolg. „So ein Welpe ist wie ein kleines Kind, dem fehlt noch die Orientierung, der findet nicht allein zurück“, sorgte sich Horner um das Tier.

Meldung bei Tasso ist erfolgreich

Doch zum Glück hatte seine Tochter den Hund auch auf dem Internet-Portal des Tierschutzvereins „Tasso“ als vermisst gemeldet. Über diesen Weg fanden Finderin und Besitzer schließlich zusammen. Am Freitagabend brachte die Frau aus Westönnen den Welpen zurück nach Büderich.

Jack Russell Terrier „Lotti“ war spurlos verschwunden.
Jack Russell Terrier „Lotti“ war spurlos verschwunden. © Horner

Sie habe Lotti am Freitagmorgen gegen 2 Uhr bei Torino an der B1 auf der Verkehrsinsel sitzen gesehen, nass und zitternd, berichtet Horner. Da sie mitten in der Nacht keinen Besitzer ausfindig machen konnte, nahm sie Lotti mit ins Warme und meldete den Fund am nächsten Tag bei Tasso. „Sie hat extra Futter gekauft und sich super um Lotti gekümmert“, freut sich Horner über den Einsatz der jungen Frau. Alle seien total froh, dass die Hündin wieder da ist. „Sie gehört halt zur Familie.“ Und auch Boxer Rico kann nun wieder mit seiner Lotti kuscheln.

Auch interessant

Kommentare