Innovationspreis der Stadt Werl wird verliehen

+
Der Innovationspreis. ▪

WERL ▪ „Die Jury wird die Qual der Wahl haben.“ Da ist Iris Bogdahn ganz sicher, denn schon jetzt hat man mehrere Bewerbungen zum „Innovationspreis der Stadt Werl“ vorliegen.

„Es dürfen aber gern noch mehr werden - sehr gerne“, sagt Bogdahn. Noch bis Mitte Februar werden Vorschläge gesammelt.

Jeder der drei Kategorien hat aber erstmals auch einen „Botschafter“, der in den vergangenen zwei Jahren gezielt die Augen offen gehabt hat auf der Suche nach Initiativen, die neu und fortschrittlich sind. Auch daraus hat sich eine Zahl an Vorschlägen ergeben, die eine Jury zu sichten und dann zu werten haben wird. Dann steht fest, wer den Preis, den „Ikosaeder“ auf einem Sockel, erhalten wird.

Der Preis wird an Bürger und Gruppen verliehen wird, die sich für Werl stark machen. Er ist aus der Syntegration entstanden und soll nun nach 2008 und 2010 zum dritten Mal verliehen werden, in der Sparkasse Werl am 24. April um 19.30 Uhr.Verliehen wird der schwere Preis in den Kategorien Wirtschaft, Bildung/Kultur und Bürgerschaftliches Engagement.

Schon jetzt ist laut Bogdahn festzustellen: „Es mangelt Werl nicht an innovativen Sachen.“ Bei der Preisverleihung profitieren davon die Anbieter – im Alltag aber vor allem die Stadt Werl und ihre Bürger.

Vorschläge im Werler Rathaus bei Iris Bogdahn (Telefon 800-5001). Weitere Informationen zum Innovationspreis unter http://www.innovationspreis-werl.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare