1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Werl

Werler Schützen: Hovevorsteher-Duo hört auf

Erstellt:

Von: Thomas Nitsche

Kommentare

null
Geben das Zepter ab: Johannes Valerius (rechts) und sein Vertreter Ralf Longerich. © Nitsche

Die 2. Kompanie der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft bekommt eine neue Führungsregie.

Werl - Bei der Hauptversammlung der Neuerhofe werden Hofevorsteher Johannes Valerius und sein Vertreter Ralf Longerich die Mitglieder über ihren Rückzug informieren. Vor 16 Jahren sind die beiden verdienten Schützen gemeinsam angetreten.

„Die Kompanie steht gut da, wir hinterlassen ein gut bestelltes Feld“, erklärt Johannes Valerius. „In unserer Zeit haben wir alles erreicht, und am Höhepunkt treten wir ab“, fasst er den Beschluss kurz zusammen.

Kompanie wächst und wächst

Die Kompanie wuchs in den 16 Jahren ihrer Amtszeit. Zu Beginn gehörten der Neuerhofe 185 Mitglieder an. Wenn die Offiziere zurücktreten, übergeben sie 245 Vereinszugehörige.

Neben dem Zuwachs errangen drei Schützen der Kompanie die Königswürde. Höhepunkt der Amtszeit war 2014. In dem Jahr stellte die 2. Kompanie den König und mit Hans und Marie Schobernd auch das Kaiserpaar der Bruderschaft.

Neuwahlen bei der Generalversammlung

Am 6. März, bei der Generalversammlung der Neuerhofe, werden die Hofevorsteher nicht mehr antreten. Die Mitglieder müssen zwei neue Offiziere vorschlagen, die bei der Generalversammlung der gesamten Bruderschaft bestätigt werden müssen. Über den Vorschlag des neuen Hofevorstehers wird der Bruderschaftsrat entscheiden.

Auch interessant

Kommentare