Aus der Wirtschaft

Heilpraktikerin eröffnet neue Praxis in Werl

+
Heilpraktikerin Roéna Maria Friedt aus Werl eröffnet eine Praxis.

Roéna Maria Friedt hat in Werl eine neue Naturheilpraxis in Werl eröffnet.

Werl - Die 54-jährige Heilpraktikerin kam vor drei Jahren in die Wallfahrtsstadt. Im Hellweg hatte sie bisher eine kleine Praxis.

Nun stehen ihr im Westenfeld 4 für ihre Therapien 80 Quadratmeter zur Verfügung. Neben den Behandlungsräumen ist in der Praxis nun auch ein Seminarraum.

In Frankfurt am Main studierte Roéna Maria Friedt Medizin. Während des Studiums arbeitete sie fünf Jahre in Darmstadt an den städtischen Kliniken im Bereich der Beatmungs- und Intensivstation.

2006 hatte die 54-Jährige ihre erste eigene Praxis als Heilpraktikerin in Everswinkel eröffnet. Neben ihrer Tätigkeit als Kursleiterin für metaphysische Entspannung und Motivation liegt ein Schwerpunkt bei der individuellen Ernährung.

Engagiert widmet sie sich der Dunkelfeldmikroskopie, den Blutegeln sowie der Homöopathie. Gerne hält Roéna Maria Friedt neben ihrer Tätigkeit als Heilpraktikerin Vorträge über den Säure-Basen-Haushalt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare