Großbaustelle: Neheimer Straße ab Montag gesperrt

+

WERL ▪ Eine Baumaßnahme im Schnelldurchlauf: Weil die Arbeiten für die neue Wulf-Hefe-Spange in Werl bislang schneller als gedacht gelaufen sind, ändern sich Zeitabläufe der Großbaumaßnahme. Die dritte von zehn Bauphasen wird nun vorgezogen und gemeinsam mit der zweiten Phase in Angriff genommen.

Die Neheimer Straße wird darum ab Montag aufgrund der umfangreichen Kanal- und Straßenbauarbeiten für den Verkehr gesperrt. Betroffen ist der Bereich von der Bundesstraße B1 bis zur Kreuzung Waltringer Weg/Hellweg/Steiner Straße. Anlieger dürfen bis zur Baustelle verkehren. Der Verkehr wird über die Bundesstraße B1, Landesstraße L795, Wickeder Straße und Hellweg umgeleitet. Die bestehende Ampel im Kreuzungsbereich wird durch eine Baustellenampel einschließlich Fußgängerampel ersetzt. Die Bushaltestelle an der Neheimer Straße wird an die Straße „Hellweg“ verlegt.

Die geschätzte Bauzeit für diesen Abschnitt beträgt zwölf Wochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare