Neues am Platz am Stadtwald

Golfclub Werl baut seine Anlage aus und hat viel vor

Der Golfclub Werl bietet bald wieder Schnupperkurse für jedermann an, hier Daniel Keil mit Sohn Theo (6) und Philipp Brock (von links)
+
Der Golfclub Werl bietet bald wieder Schnupperkurse für jedermann an, hier Daniel Keil mit Sohn Theo (6) und Philipp Brock (von links).

Der Golfclub Werl wird in diesem Jahr die Anlage im Werler Stadtwald umbauen. Das schreibt der Verein im neuen Clubmagazin. 

Werl - Wie der Verein mitteilt, sollen die Gastronomie und der Golfplatz für die Mitglieder auch in Zukunft attraktiv bleiben. Es wird berichtet, dass der Vorstand jetzt konkrete Ideen und Pläne für eine langfristige Ausrichtung entwickeln möchte.

Neben einigen Umbaumaßnahmen am Platz sollen auch die Neugestaltung des Eingangsbereichs und der Außenanlagen rund um das Clubheim gehören. Vereinsmitglied Tim Becker hat schon die Entwürfe dafür angefertigt. Ziel der Gartenplanung sei es, einen besonders ansprechenden und repräsentativen Eingangsbereich zu schaffen. Zudem sollen die Gastronomie und die Terrasse mit der Umgestaltung deutlich aufgewertet werden. „Wir möchten einen Raum schaffen, in dem sich Mitglieder und Gäste auch vor und nach dem Spiel gerne aufhalten und ihre Freizeit verbringen“, teilt der Verein mit.

Golfclub Werl hofft für Restaurant auf mehr Gäste

Der Golfclub hofft für die Gastronomie auf mehr Gäste, die auch ohne Bezug zum Golfen das Lokal aufsuchen und für einen rentablen Betrieb sorgen. Allein von den speisenden Golfern könne das Restaurant auf Dauer nicht gehalten werden. „Daher möchten wir einen Zugang vom Stadtwald zum Clubhaus schaffen, über den Spaziergänger das Waldrestaurant und die Terrasse zu Fuß erreichen können“, berichten Tim Becker und Sebastian Brockfeld.

Weiter heißt es, dass eine Erweiterung des Außenbereichs mit einer Grillhütte und einem Spielplatz für die kleinen Besucher angedacht ist. Aus Kostengründen sei dies in naher Zukunft jedoch schwierig zu realisieren. „Auch die Finanzierung der übrigen Umbauplanungen ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht geklärt, da die laufenden Einnahmen des Clubs wahrscheinlich nicht ausreichen werden, um das Vorhaben in einer einzigen Baumaßnahme umzusetzen“, schreiben die Autoren. Dies soll in kleinen Arbeitseinsätzen über einen längeren Zeitraum geschehen.

Bewerbung für Fördergelder

Für die Modernisierung der Driving Range (Übungsbereich) hat sich der Club beim Förderprogramm „Moderne Sportstätten 2022“ beworben. Die Kosten für dieses Vorhaben belaufen sich laut Clubmagazin auf rund 80 000 Euro. Die Mittel aus dem Förderprogramm will der Club in ein neues Gebäude mit sechs Abschlagboxen investieren. Zudem ist eine Trackman-Trainingsanlage (Golf-Simulation) geplant, die mittels verschiedener Kamera-Systeme den Schwung des Golfspielers, den Ballflug und viele technische Details analysiert und diese Daten im Nachgang über Monitore mit dem Spieler auswerten kann, schreibt Thomas Butzek.

Schon im vergangenen Jahr hat sich der Verein Gedanken gemacht, wie die Mitglieder die Driving Range während der Dämmerungs- und Abendzeit nutzen können. „Die in die Jahre gekommene Lichtanlage kam nur während der offiziellen Trainingszeiten mit dem Pro zum Einsatz“, schreibt der Autor.

Über einen Fördertopf der Stadt Werl konnte nun ein spezielles, für die Range ausgewähltes LED-Scheinwerfer-Konzept angeschafft werden. Dieses neue Lichtsystem steht demnächst jedem Mitglied zur Verfügung. Der Golfclub hat bereits eine neue Ballwaschanlage mit dazugehörigem Bälle-Lift gekauft. In diesem Zusammenhang konnten mehr als 10 000 neue und gebrauchte Bälle erworben werden.

Corona legt Angolfen lahm

Wie der Club mitteilt, beginnt die neue Saison traditionell immer im März mit einem Turnier zum „Angolfen“. „Aufgrund der aktuellen Corona-Schutzverordnung musste der Auftakt jedoch abgesagt werden und auch die Durchführung der nächsten sportlichen Veranstaltungen sind noch ungewiss“, so der Vorstand. Trotz der Pandemie und des anhaltenden Lockdowns wurden die Veranstaltungs- und Turniertermine für das gesamte Jahr durchgeplant. Auch die Jahreshauptversammlung, die immer im Februar stattfindet, ist auf unbestimmte Zeit verschoben. Das Clubmagazin, das den Mitgliedern normalerweise zu diesem Termin ausgehändigt wird, ist daher etwas später erschienen und nun im Clubhaus erhältlich.

„Das zurzeit so wichtige Abstandhalten wird im Golfsport auch ohne die geltenden Abstandsregeln der Corona-Schutzverordnung praktiziert, da sich niemand freiwillig im Schwungradius eines Golfschlägers aufhalten möchte“, so die Vorstandsmitglieder. Die Verantwortlichen teilen weiter mit, dass Spiele zu zweit daher als Individualsport unter freiem Himmel momentan zulässig sind und wer in seine eingeschränkten Freizeitmöglichkeiten etwas Abwechslung bringen möchte, der ist eingeladen, an einem Schnupper- oder Platzreifekurs beim Golfclub teilzunehmen. Die Schnupperkurse, wie auch die Platzreifekurse werden vom Golfpro – so werden Berufsgolfer genannt – Philipp Wolf durchgeführt. Um Wartezeiten für die Teilnehmer zu vermeiden, wird er dabei von Mitgliedern des Golfclubs unterstützt.

Schnupperkurse

Alle Golfinteressierten finden die Kurstermine und ein Anmeldeformular auf der Website www.gc-werl.de oder sie können im Clubbüro unter Tel. 02377-6307 erfragt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare