Zeugen gesucht

Gestohlenes Auto wiedergefunden: Wagen prallt im Graben gegen Kanalschacht 

+
Symbolbild

Werl - Kurioser Vorfall: Am Montagabend ist der Wagen eines 21-jährigen Werlers aus der Robert-Koch-Straße verschwunden. Kurze Zeit später tauchte das Fahrzeug plötzlich wieder auf. Zuvor war das Auto offenbar gegen einen Kanalschacht geprallt. 

Der Skoda des Werlers wurde am Montagabend entwendet, wie die Polizei mitteilte. Gegen 22.06 Uhr dann zunächst eine erfreuliche Nachricht für den Fahrzeughalter: Der Wagen wurde in der Straße Reitnecken gefunden.

Allerdings befand sich der Skoda in einem Graben, so die Beamten weiter. Anscheinend waren Unbekannte mit dem Fahrzeug aus Richtung Sönnern in Richtung Hansering gefahren. Hinter einer kleinen Brücke kam der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab. Er prallte noch im Graben gegen einen Kanalschacht, erklärte die Polizei. 

Frau versteckt sich im Gebüsch

Ein Zeuge entdeckte noch am Unfallort drei Männer. Diese konnte er aber nicht weiter beschreiben. "Ein paar Meter weiter sah er dann eine Frau, die sich in dem dortigen Gebüsch augenscheinlich versteckte", teilten die Beamten mit.

Ob es sich bei den Personen am Fahrzeug oder im Gebüsch um die möglichen Täter handelt steht zurzeit noch nicht fest. Der durch den Unfall verursachte Sachschaden wird laut Aussagen der Polizei auf etwa 3500 Euro beziffert. 

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 02922/91000 zu melden. -eB

Lesen Sie auch:

Betrüger in Werl unterwegs: Angestellte fällt auf Trick herein

So lief das Finale von "The Biggest Loser" für Julian Meyer aus Werl

DJK Werl: Bauarbeiten an der Kugelstoßanlage schreiten voran

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare