Geschenk zum Führerschein: Holtumer überrascht Sohn mit Thaler-Gewinn

+
Bereit zum Einsteigen: Maximilian Neumann (6. von links) durfte sich über einen neuen Wagen freuen. Eigentlich hatte Vater Arnold Schlegel (5. von rechts) den Flitzer gewonnen, ihn aber an seinen Sohn weitergegeben.

Werl – „Schwarz auf Weiß“ hatten sie es noch nicht. Wohl aber „Weiß auf Grün“. Die Gewinnnummer der grünen Losserie der „Werler Thaler“ hatte dann auch die Farbe des Hauptgewinns: Eines neuen Citroen C3s.

Am späten Dienstagnachmittag wurden in der Küchenarena von Möbel Turflon die Gewinner der zweiten Serie des Thaler-Gewinnspiels mit ihren Preisen vertraut gemacht. Auf Einladung des Wirtschaftsrings geschah dies bei Sekt und Schnittchen. Zu einer solch emotionalen Überraschung wie jetzt dürfte es aber schon lange nicht mehr gekommen sein.

Denn Arnold Schlegel, der den vom Autohaus Stahl gestifteten Flitzer gewonnen hatte, war nicht alleine zur Übergabe gekommen. Er hatte seine halbe Familie dabei. Diese wusste allerdings nichts vom vierrädrigen Hauptgewinn. Dementsprechend groß war die Überraschung und nicht nur das: Das Auto wolle er selbst nicht fahren, erklärte der Holtumer bei der Gewinnübergabe und überreichte einem sichtlich sprachlosen und hoch erfreuten Sohnemann die Schlüssel.

Maximilian Neumann ist im vergangenen Jahr 18 Jahre alt geworden, hat vor vier Wochen seinen Führerschein gemacht und hat jetzt, dank einer großen Portion Glück, auch ein eigenes Gefährt für Spritztouren mit den Freunden. Ein würdiger Gewinner, waren sich die Anwesenden schnell einig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare