1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Werl

Büdericher Kicker nehmen Song für die WM auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Sträter

Kommentare

Video Büderich/Amsterdam- Was haben der Sänger Prince und die Fußballer von Blau-Weiß Büderich gemeinsam? Eigentlich gar nichts, wäre da nicht dieser Büderich-Song, der in jenem Ton-Studio aufgenommen wurde, in dem schon der Megastar seine Platten einsang.

Karfreitag fuhr der Fußball-Chor erneut nach Holland. Das Ziel: das Bullet Sound Studio. Auf dem Programm: eine bundesweite Version von „Fußball macht Spaß“ zur Fußball-WM. Anton van Doornmalen ist zufrieden. „Die 15 Jungs haben wirklich einen tollen Job gemacht“, sagt er. Nach dem großen Erfolg der Blau-Weiß-Hymne mit über 8.000 Klicks auf YouTube, hat der niederländische Singer-Songwriter eine neue Version geschrieben.

Eine Version, die die Herzen aller Fußballer berühren soll. Dabei hat der Sänger kein typisches WM-Lied geschrieben, sondern einen Song über das, was Amateur-Fußballer antreibt: den Team-Spirit und den gemeinsamen Wunsch, über 90 Minuten alles zu geben.

"Lied für alle Champions"

„Das war mir sehr wichtig“, sagt der Niederländer. „Es ist keine Schwarz-Rot-Gold-Hymne, sondern ein Lied für alle Champions aus Deutschland“, ergänzt er. Die Strophen sind weitestgehend gleich geblieben, während der Refrain komplett umgetextet wurde. Darin heißt es nun: „Denn wir sind Champions, Champions aus Germany. Ja, wir sind Champions, voller Kraft und Energie. Wir sind auf dem Weg zu einem Ziel. Wir geben alles bei jedem Spiel. Wir sind Champions aus Germany.“

Aus „Die Nummer Eins in Werl“ wurde „Die Nummer Eins als Team sind wir.“ Die Büdericher liefen deshalb als eine Fan-Gruppe in den Niederlanden auf – mit den Trikots heimischer und bundesweiter Teams. „Das passt doch zur Idee des Songs“, erklärt van Doornmalen, der lange Zeit in Büderich gelebt hat und dort nun mit seiner Frau Riekie wieder eine Wochenend-Wohnung bezieht. Mit der Performance der Fußballer ist der Sänger sehr zufrieden. „Einige von ihnen haben ja auch schon Erfahrung“, sagt der Sänger und ergänzt: „Aber eigentlich muss man im Tonstudio so agieren, als sei man dort zum ersten Mal. Dann wird es am besten.“

Büdericher Kicker mögen den neuen Song

Auch den Fußballern vom Bruchbach gefällt der neue Text – auch wenn sie erst skeptisch gewesen seien, gesteht Initiator Dominik Koch, der mit seinem Bruder Simon die Idee zur ursprünglichen Vereinshymne hatte: „Von diesem Lied sind wir absolut überzeugt, es hat wirklich Spaß gemacht.“ Den Tag im Tonstudio ließen die Büdericher dann in einem Restaurant in der Gemeinde Nederhorst den Berg ausklingen. Die Blau-Weiß-Büderich-Hymne wurde Ende Januar bei der Jahreshauptversammlung der Fußballer vorgestellt.

Was danach folgte, überraschte alle. Innerhalb weniger Tage erzielte der Clip zum Song tausende Klicks. Den Sänger erreichten zwischenzeitlich über Social Media mehrere Anfragen von Fußballclubs, ob er ihnen nicht auch eine Hymne auf den Leib schneidern könne. Die Antwort darauf ist nun der WM-Song. Die Idee: Nicht Toni Kroos oder Mats Hummels sollen im Mittelpunkt des Liedes stehen, sondern die vielen Fußballer unserer Amateur-Ligen – zum Beispiel die Mannschaften aus Büderich, Westönnen, Wickede oder Ense-Bremen.

Lied kommt pünktlich zur WM in Russland

Der Song erscheint pünktlich zur Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer in Russland auf allen gängigen Download-Portalen. Wann das neuen Video auf YouTube erscheint, steht noch nicht fest. Mehr Infos auf avdmusic.com und auf der Facebook-Seite oder auf dem neuen Instagram-Auftritt des Sängers.

Auch interessant

Kommentare