Benefizspiel in Büderich

Julian von "The Biggest Loser" tritt gegen Ex-Profi-Fußballer an

+

Bei „The Biggest Loser“ wurde er Zweiter, für seine Fußball-Freunde von Blau-Weiß Büderich ist er jedoch der eigentliche Gewinner der TV-Abnehm-Show. Er tritt zusammen mit BWB in einem Benefiz-Spiel gegen die Ruhrpott-Helden um Ex-Fußball-Profis an.

Werl-Büderich  Am Freitag, 6. September, trifft Julian Meyer von "The Biggest Loser"  mit seinen Freunden von Blau-Weiß Büderich in einem Benefiz-Spiel auf die „Ruhrpott-Helden“. Anstoß ist um 19 Uhr auf dem Kunstrasen von Büderich, Fritz-Tönnies-Weg 24.

Der Eintritt ist frei. Es werden jedoch Spenden gesammelt. Die Ruhrpott-Helden sind eine Gemeinschaft aus (ehemaligen) Profisportlern, Unternehmern und Promis aus dem Ruhrgebiet, die sich für den guten Zweck einsetzen.

Darunter sind die Ex-Fußballer Ingo Anderbrügge, Thomas Ernst, Marcel Maltritz, Claus Reitmaier oder Thomas Reichenberger. Auch Sky-Reporter Dirk große Schlarmann engagiert sich bei den Ruhrpott-Helden.

Lesen Sie hier mehr zu Julian Meyer bei "The Biggest Loser"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare