Frost hinterlässt massive Schäden an Gehwegen

+
Massive Schäden auf den Gehwegen, wie hier in der Marktpassage, hat der Frost hinterlassen.

WERL - Die Probleme mit dem Winterdienst während der strengen Frost- und Schneephase der vergangenen Tage könnten doppelte Konsequenzen nach sich ziehen. So wird darüber nachgedacht, ein weiteres Salzsilo auf dem Gelände des Kommunalbetrieb einzurichten.

Außerdem werden die Einsatzpläne der Mitarbeiter überprüft. Das hat der stellvertretende KBW-Chef Klaus Diederichs im Anzeiger-Gespräch bestätigt.

Aktuell haben er und seine Kollegen ganz andere Sorgen. Zwar hat sich der Winter vorerst zurückgezogen, dafür aber werden unter dem geschmolzenen Schnee erhebliche Schäden auf den Gehwegen sichtbar. Diese so schnell wie möglich zu beseitigen, ist besonders wichtig für den KBW. „Unsere Kontrolleure sind unterwegs und erstellen eine Prioritätenliste, die wir dann abarbeiten“, sagt Diederichs.

Kleinere Schäden werden routinemäßig ausgebessert. Wo umfangreichere Schäden anfallen, wird zu klären sein, wie diese schnellstmöglich repariert werden können. „Innerhalb von ein, zwei Wochen ist das sicher nicht zu machen“, bittet Klaus Diederichs schon jetzt um Geduld. Auch der KBW ist vom erheblichen Ausmaß der Schäden überrascht worden. - di

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare