3,6 Millionen Kilometer 

In 30 Jahren 90-mal mit dem Lkw um die Welt

+
Frank Hermes (rechts) zusammen mit seinem Chef Ralf Dröppelmann vor seinem Lkw.

Büderich -  Seit fast 30 Jahren geht der 50-jährige Frank Hermes auf große Fahrt für die Firma Schmidt & Tönnies aus Büderich. Mittlerweile hat er für seinen Chef Ralf Dröppelmann gut 3,6 Millionen Kilometer mit seinem Lkw zurückgelegt, die ihn in viele Länder von Europa führten.

„Ich kann mich jederzeit auf ihn verlassen. Er ist bei den Kunden, Mitarbeitern sowie bei der Geschäftsleitung sehr beliebt“, sagt sein Chef, der ihn am 10. Februar 1987 in der Firma willkommen hieß. 

Der Kontakt zwischen dem Jubilar und der Firma entstand über seinen Schwiegervater Eckhardt Jaschinski, der selbst über 30 Jahre für die Firma Schmidt & Tönnies tätig war. „Ich als BVB-Fan fühle mich hier sehr wohl, auch wenn mein Chef ein Schalke-Fan ist. So gehört necken einfach dazu“, meint Frank Hermes. 

Als Alleskönner unverzichtbar 

Der 50-Jährige, der zunächst als Auslieferungsfahrer für den Baustoffhandel in Büderich tätig war, hat schon nach kurzer Zeit an seinen weiteren Werdegang in der Firma gedacht, indem er die Fahrerlaubnis der Klasse C/E erwarb, um so auch die schweren Lkw der Firma zu bewegen. 

Sein Engagement führte dazu, dass er schon bald einen Hängerzug, Sattelzug, Kranwagen und Lkw mit Mitnahmestapler bewegen konnte und er sich so zum Alleskönner entwickelte. Dass seine Frau Uschi oft auf ihn verzichten muss, wenn er auf den Straßen Europas unterwegs ist, daran hat sie sich längst gewöhnt. „Dank moderner Technik ist ein Kontakt schnell zu ihm hergestellt“, meint sie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare