Brand an den Gleisen

Feuerwehr-Einsatz: Bahnlinie zwischen Werl und Soest wieder frei

+
Die Feuerwehr Werl ist zu einem Böschungsbrand an-- der Bahnstrecke zwischen Werl und Soest ausgerückt.

[Update: 18.17 Uhr] Die Feuerwehr Werl rückte am Samstagnachmittag zu einem Böschungsbrand an der Bahnstrecke zwischen Werl und Soest aus.

Laut Auskunft der Feuerwehr brannte auf Höhe des Raiffeisengeländes ein etwa 50 Meter langes Stück Böschung. Der Alarm ging um 16.03 Uhr ein.

Die Bahnstrecke zwischen Werl und Soest wurde während des Einsatzes in beide Richtungen gesperrt. Ein Güterzug musste unweit der Einsatzstelle auf freier Strecke anhalten. Die Brandursache ist unklar.

Feuerwehr-Einsatz an der Bahnlinie

Nach gut eineinhalb Stunden war der Brand gelöscht und die Feuerwehr übergab den Einsatzort an den Notfallmanager der Bahn und die Bahnpolizei. Bahntechniker sichteten den Schaden an den Gleisanlagen. Da keine sicherheitsrelevanten Teile defekt waren, konnte die Strecke inzwischen wieder freigegeben werden. 

Aktuelle Informationen zu möglichen Verspätungen gibt es auf der Seite der Eurobahn.

Unklar sei zunächst der genaue Ort des Brandes zwischen Werl und Ostuffeln gewesen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Deshalb fuhr die Wehr von verschiedenen Seiten an die Bahnlinie heran.

Letztlich gelangten die Einsatzkräfte über das Raiffeisengelände und nach dem Abbau eines Zaunes zu den Gleisen. Dort konnten sie auch die vorhandenen Hydranten nutzen, sodass die Wasserversorgung kein Problem darstellte. 

Oberleitung unter Spannung

Um das trockene Buschwerk zu löschen, sei die Böschung massiv gewässert worden, so die Feuerwehr. Acht geben mussten die Einsatzkräfte dabei darauf, dass sie mit dem Wasserstrahl nicht die Oberleitung erwischten. Denn der Bahnverkehr wurde zwar gestoppt, die Oberleitung stand aber weiter unter Spannung.

Die Feuerwehr war mit etwa 30 Einsatzkräften der beiden Innenstadt-Löschzüge vor Ort. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare