Tag der offenen Tür

Feuerwehr zeigt zwei neue Fahrzeuge

+
Der neue Wechsellader der Werler Feuerwehr

Es gibt doppelt was „auf die Gabel“: einmal für die Besucher an den Essensständen – und bei einem der beiden neuen Fahrzeuge, die die Feuerwehr vorstellen wird am Sonntag beim „Tag der offenen Tür“ an der Feuerwache.

Werl - Denn der Telelader hat vorne eine große Ladegabel; er ersetzt den alten Gabelstapler. Den Telelader stellt die Freiwillige Feuerwehr Werl am Sonntag vor. Von 10 bis 18 Uhr gibt es viel Programm unter anderem für Kinder an der Grafenstraße. 

Auch das zweite neue Fahrzeug wird dann der Öffentlichkeit präsentiert: der Wechsellader samt Container. Insgesamt hat die Stadt Werl für die beiden Fahrzeuge 425 000 Euro ausgegeben. Gegen 14 Uhr soll die offizielle Übergabe der Neuerwerbungen in den Fahrzeugpark der Wehr erfolgen. Bürgermeister Michael Grossmann ist dazu eingeladen worden. 

Es wird aber noch viele weitere Aktionen geben. Dabei zeigen die Rettungskräfte verschiedene Einsatzübungen. Die Jugendwehr präsentiert ebenso eine Übung wie der Werler ABC-Zug und der Löschzug Stadtmitte. „So können sich die Besucher ein Bild davon machen, wie es im Ernstfall aussehen könnte“, sagt die Wehrleitung. Vorführungen in der Brandschutzerziehung gehören ebenso zum Angebot. 

Kinderschminken wird es geben, Erbsensuppe, eine Cafeteria und Würstchen mit Pommes, zudem Getränke. Für Musik sorgt der Musikzug der Feuerwehr. 

Außerdem werde man viele Informationen rund um die Feuerwehr vorhalten, kündigt die Wehr an. Der „Tag der offenen Tür“ soll schließlich auch dazu dienen, Menschen für die Werler Wehr und ihre Arbeit zu interessieren. Wer Interesse an einer Mitarbeit habe, könne die Kameraden ansprechen. „Das gilt auch für Menschen, die nicht Brände löschen wollen“, sagt Wehrleiter Karsten Korte. Es gebe vielfältige Möglichkeiten der Mitarbeit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare