Feuerwehr Werl ist bereit

Gespanntes Warten in schlafloser Nacht: Der Schnee ist da!

Am geländegängigen LF KatS der Werler Wehr sind Schneeketten angebracht, um im Notfall den Rettungsdienst unterstützen zu können.
+
Am geländegängigen LF KatS der Werler Wehr sind Schneeketten angebracht, um im Notfall den Rettungsdienst unterstützen zu können.

[Update 0.45 Uhr] Der Schnee ist da. Um 23.15 Uhr hat sich die Wetterlage zugespitzt, auch nach Mitternacht schneit es heftig: Die Feuerwehr Werl bleibt vorbereitet. Und richtet sich auf eine schlaflose Nacht ein, zumindest für einen Teil der Führungskräfte. Mit der Ruhe vor dem (Schnee)Sturm ist es vorbei. Aber noch immer gibt es keinen Einsatz.

Werl - Noch bis gegen 2 Uhr soll der Schneefall anhalten, dann gibt es eine Pause laut Radar. Etwas Sorge bereitet aber der für morgen angekündigte Sturm, der die Gefahr starker Schneeverwehungen mit sich bringt. Je nach Höhe der Schneeschicht bringt das Probleme mit sich. 20 bis 40 Zentimeter sollen am Sonntag in Werl liegen. „Gut, dass kein Berufsverkehr ist“, sagt die Wehr. Es sind in der Nacht kaum Menschen auf der Straße, Aber viele Menschen danken auf der sozialen Kanälen der Wehr für ihre Einsatzbereitschaft.

22 Uhr am Samstagabend. Noch rieseln nur einzelne Flocken vom Himmel über der Wallfahrtstadt. Aber um 23 Uhr soll er stärker werden, der Schneefall. Was sich um 22.30 Uhr bestätigt: Der Wind nimmt zu, der Schneefall auch. Ob Werl darin versinkt, weiß die Feuerwehr nicht. Aber sie ist bereit, dass es im Notfall keine Probleme gibt. Ein sechsköpfiges Team hält sich in der Führungsgruppe an der Wache an der Grafenstraße bereit. Seit 20 Uhr und bis 7.30 Uhr, so die aktuelle Planung, halten sie die Stellung, um von hier aus zu koordinieren, wenn der Schneesturm seine eisige Hand nach Werl ausstreckt und womöglich für chaotische Szenen sorgt. Viel Neuschnee ist möglich. Um 23.15 Uhr schneit es richtig, der Wind wird stärker. Menschen sind auf den Straßen kaum zu sehen. Die Wehr meldet: „Noch kein Einsatz“. Auch um kurz vor 1 Uhr ist es ruhig.

Hilfe für gestrandeten Rettungsdienst

An das geländegängige LF KatS (Katastrophenschutzfahrzeug) sind Schneeketten angebracht worden, mit drei Mann in Bereitschaft ist der Wagen besetzt - auch für Notfälle. „Wir rücken damit aus, wenn der Rettungsdienst nicht weiterkommt“, sagt Kevin Teipel vom Social-Media-Team der Werler Feuerwehr. Das Feuerwehrfahrzeug wird dann den Weg bahnen und im Fall der Fälle die Helfer vom Rettungsdienst für die Erstversorgung zu Patienten bringen. Patienten transportieren kann es aber nicht.

In der Nacht wird die Mannschaft gewechselt, gegen 2 oder 3 Uhr übernehmen drei weitere Wehrleute der Löschzüge Stadtmitte die Fahrzeugbesetzung. Geschlafen wird also nicht an der Wache. Natürlich habe man alle Vorgaben der Coronaschutzverordnung im Blick, sagt Kevin Teipel. Auch das Team der Einsatzleitung wechselt sich in der Nacht ab.

Mit Schneeketten bezogen und drei Mann besetzt ist das Fahrzeug der Werler Wehr.

Absprache mit Kommunalbetrieb

Die Werler Wehr steht in engem Kontakt mit dem Werler Kommunalbetrieb, falls dieser Hilfe braucht bei der Schneeräumung im nächtlichen Einsatz. Bislang allerdings war das noch nicht nötig. Aber: Um 22.30 Uhr gibt es die erste geschlossene Schneedecke in Werl, gestreut wird auch. Wird die Lage kritisch, werde man weitere geländegängige Fahrzeuge hinzuziehen, sagt Kevin Teipel.

Web-Meeting mit Löschgruppenleitern

Gegen 21.30 Uhr hat die Gesamtwehr ein Web-Meeting abgehalten, um auch die Löschgruppenführer der Ortsteile über den Stand der Dinge und die erwartete Lage auf dem Laufenden zu halten. Natürlich, so Kevin Teipel, stehen die Feuerwehrleute wie üblich bereit, falls sie über den Melder zum Einsatz gerufen werden. Denn auch wenn dieses keine Nacht wie jede andere ist: Passieren kann immer etwas, jederzeit, auch über den Schnee hinaus. Zunächst aber ist alles ruhig, „sehr entspannt“, sagt Teipel. Und: Wir sind gut vorbereitet.“ Auch um 0.45 Uhr ist die Lage ruhig - wenn man nicht gerade draußen ist, wo eisige Schneeflocken im Wind tanzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare