Unfall auf der A445

Auto schießt kurz vor Kreuz Werl über Leitplanke

Zu einem Unfall auf der Autobahn 445 bei Werl rückten am Dienstagabend Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte aus.
+
Zu einem Unfall auf der Autobahn 445 bei Werl rückten am Dienstagabend Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte aus.

[Update: 20.42 Uhr] Zu einem Unfall auf der Autobahn 445 rückten am Dienstagabend gegen 19.35 Uhr Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte aus.

Werl - Laut Kristina Purschke, Pressesprecherin der Polizei Dortmund, ging die Unfallmeldung gegen 19.25 Uhr ein. Der Unfall hatte sich auf der Autobahn 445 von Wickede aus kommend kurz vor dem Kreuz Werl ereignet. Offenbar beim Wechsel von der Hauptfahrbahn auf die Einfädelspuren zur A44 fuhr ein Mann mit seinem Kombi auf die Leitplanke auf.

Nach Angaben von Feuerwehrchef Karsten Korte muss der Wagen regelrecht über die Leitplanke geschossen sein. Dabei habe der Wagen auch noch einige Schilder abgerissen, die bei dem Tempo durchaus zu gefährlichen Geschossen hätten werden können.

Fahrer leicht verletzt

Der Wagen wurde erst von der nächsten Leitplanke am rechten Rand der Einfädelspuren aufgehalten. Bei dem Unfall sei der Fahrer leicht verletzt worden. Zumindest sei er mit dem Rettungswagen zur vorsorglichen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht worden.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und sammelte die Schilder von der Fahrbahn auf.

Laut Polizei-Sprecherin wurde der Wagen bei dem Unfall so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der Verkehr konnte allerdings die gesamte Zeit über einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden.

Die Ursache für den Alleinunfall blieb zunächst unklar.

In einer ersten Einsatz-Meldung war von einem „medizinischen Notfall“ die Rede. Dies beruhte aber auf einem Missverständnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare