1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Werl

Wohnung komplett verraucht: Brandalarm an der Soester Straße

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Gerald Bus

Kommentare

Die Feuerwehr Werl rückte zur Soester Straße aus.
Die Feuerwehr Werl rückte zur Soester Straße aus. © Klaus Bunte

[Update 15.20 Uhr] Erneut ist die Werler Feuerwehr im Einsatz. Es gibt einen Brandalarm an der Soester Straße.

Werl - Gegen 14.30 Uhr hallte Martinshorn durch die Stadt.

Rettungswagen und die Feuerwehr eilten zu einem Haus an der Soester Straße neben dem Amtsgericht. Dabei handelt es sich um die alte Union-Villa an der Soester Straße. Auch die Drehleiter der Wehr wurde zum Einsatzort geschickt, da es sich um eine Wohnung im Obergeschoss handelte. Sie konnte allerdings schon nach wenigen Minuten wieder abrücken.

Die erste Vermutung bei der Alarmierung, dass der Einsatz mit Kochen zusammenhängen könnte, bestätigte sich vor Ort. Tatsächlich, so Wehrleiter Karsten Korte, handelte es sich um angebranntes Essen in einer Wohnung. „Die Wohnung war komplett verraucht“, sagte Korte. Zwei Personen hatten sich noch in der Wohnung befunden, sie hatten offenbar nicht viel vom Geschehen in ihrer Wohnung mitbekommen. Anders als die anderen Hausbewohner hatten sie das Haus daher auch nicht verlassen.

Einer der Männer sei schließlich mit aus der Wohnung gegangen und wurde vom Rettungsdienst betreut. Er habe den Transport ins Krankenhaus zwar verweigert. Ihm gehe es aber gut. Die zweite Person werde vom Rettungsdienst in der Wohnung im Obergeschoss in einem Nachbarraum versorgt, sei aber ebenfalls soweit wohlauf.

Per Akkulüfter im Treppenhaus wurde der Rauch weg geblasen und dann das angekokelte Essen rausgebracht. Man habe zwar nicht löschen müssen, „es gab kein offene Feuer“. Aber die Situation sei nicht ungefährlich gewesen. Die Männer hätten „Glück gehabt“, so der Wehrleiter.

Schon in der Vergangenheit war es in der Villa zu Einsätzen gekommen. Die Wehr musste schon mehrfach anrücken. Nach einer guten halben Stunde war der Einsatz für die Löschzüge Stadtmitte beendet.

Nachlöscharbeiten an der Brandisstraße

Am Morgen hatte es bereits Nachlöscharbeiten an der Brandisstraße gegeben. Nach dem Großbrand am Dienstagabend gab es noch Glutnester hinter einem Balken, die mit Hilfe der Drehleiter abgelöscht wurden, bevor es ein erneutes Feuer gibt. Insgesamt sei der Einsatz am Dienstagabend „nicht ohne“ gewesen, sagt Korte - nicht zuletzt wegen der Nähe der Brandstelle zur Tankstelle.

Auch interessant

Kommentare