Bislang 14 gemeldete Fälle im Kreis Soest

Anruf von falscher Polizistin "Frau Koch": So erlebte eine Seniorin üblen Betrugsversuch

+

Werl/Kreis Soest - Gleich mehrere Senioren im Kreis Soest erhielten in den frühen Abendstunden am Donnerstag, 22. August, Anrufe von falschen Polizisten. Eine 79-Jährige aus Westönnen meldete sich in der Redaktion und schilderte ihren Fall.

Sie hatte gerade zu Abend gegessen, da klingelte ihr Telefon. Auf der anderen Seite meldete sich eine „Frau Koch“, die vorgab, Polizistin zu sein.

Am Sportplatz in Westönnen sei eingebrochen worden, teilte diese der Seniorin mit. Dabei habe die Polizei eine Liste gefunden, auf der auch ihr Name stehe sowie ihre Adresse. „Da hätte auch gestanden, dass ich ledig bin. Ich wurde sofort stutzig“, schildert die Frau.

So wimmelte ein 83-jähriger Warsteiner falsche Polizisten am Telefon ab

Mit gutem Deutsch ohne Akzent habe „Frau Koch“ gefragt, ob alle Türen und Fenster verschlossen seien. Die Seniorin solle den Piepton abwarten und dann die 110 wählen. „Das fand ich alles sehr komisch, also legte ich auf“, erklärt die 79-Jährige. Danach rief sie sofort die richtige Polizei an und schilderte ihren Fall.

Auffällig: Alle Anruf-Opfer mit vierstelliger Nummer

Bis Freitagmorgen sind bei der Kreispolizei 14 solcher Anrufe gemeldet worden – kreisweit. Neben Werl waren die Kommunen Erwitte, Warstein, Soest und Rüthen betroffen. 

"Auffällig war, dass die meisten angerufenen Telefonnummern vierstellig waren. Das deutet auf ältere Anschluss Inhaber hin. Gerade auf diese haben es die skrupellosen Ganoven abgesehen", erklärte die Polizei.

Die Polizei warnt davor, unbekannten Anrufern Informationen über finanzielle Verhältnisse preiszugeben. Im Falle eines verdächtigen Anrufs, sollten Betroffene sofort auflegen und die Polizei informieren.

Ein "geglückter" Anruf wurde der Polizei nicht gemeldet, "was nicht heißen muss, dass es keinen gab".

Lesen Sie auch: 

Spezialkräfte schlagen zu: "Falsche Polizisten" vor 240.000-Euro-Coup geschnappt

Schlechte Opfer-Wahl: Falsche Polizisten rufen echten Polizeichef an

Unfassbarer Fall: "Falsche Polizisten" machen bei Seniorin (79) Beute in Millionenhöhe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare