Besitzer über Facebook gefunden

Fahrraddieb klaut gestohlenes Rad

+
Das Anfang Mai sichergestellte Fahrrad wurde gleich zwei Mal geklaut. Einmal seinem Besitzer und dann dem ursprünglichen Fahrraddieb.

Werl - Das Anfang Mai von der Polizei sichergestellte Fahrrad ist zurück bei seinem ursprünglichen Besitzer. Bis dahin scheint es aber einen längeren Weg gehabt zu haben, als zunächst gedacht.

Am 7. Mai hatte die Polizei ein Fahrrad sichergestellt. Ein 15-jähriger Werler ließ es bei seiner Flucht vor den Beamten zurück - nachdem er mit dem Handy am Ohr erwischt worden war. Später gab er zu, das Rad an der Sekundarschule gestohlen zu haben.

Dort konnten die Beamten den Besitzer jedoch nicht ausfindig machen. Nachdem ein Foto des Rades veröffentlicht wurde, habe sich nun der ursprüngliche Besitzer gemeldet, teilt die Polizei mit.

Mit gestohlenem Rad zur Schule

Ihm sei das Rad aber bereits vor einem Jahr entwendet worden. Er hatte es auf der Facebookseite der Polizei wiedererkannt.

"Wahrscheinlich ist der "ursprüngliche" Dieb täglich mit dem Rad zur Schule gefahren", heißt es von der Polizei. Hier wurde es schließlich von dem 15-jährigen, polizeibekannten Werler erneut entwendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare