Spiegel beschädigt

Fahrerflucht in Werl: Polizei sucht dunkles Auto

Fahrerflucht mit Karacho
+
Ein bislang Unbekannter fuhr einer Frau aus Ense ins Auto. Die Polizei sucht jetzt den flüchtigen Fahrer.

Zu einer Fahrerflucht kam es am Mittwoch in Werl. Die Polizei sucht Zeugen.

Werl - Eine 44-jährige Autofahrerin aus Ense befuhr am Mittwoch gegen 9.45 Uhr den Haarweg aus Richtung Vierhausen kommend.

Nach ihren Angaben kam ihr ein dunkles Auto, vermutlich ein VW Sharan, kurz vor dem Übergang zur B63 teilweise auf ihrem Fahrstreifen entgegen.

Fahrerflucht in Werl: Außenspiegel beschädigt

„Nachdem sie einen Knall hörte, stellte sie fest, dass das andere Auto ihren linken Außenspiegel touchiert hatte und dieser dadurch beschädigt wurde“, so die Polizei. Anstatt anzuhalten, fuhr der andere Autofahrer einfach davon.

Die Polizei bittet Zeugen, denen ein dunkler Wagen (wahrscheinlich ein VW Sharan) mit frischen Unfallspuren aufgefallen ist, oder weitere Unfallzeugen, sich unter Tel. 02922/91000 zu melden.

Weitere Unfälle in Werl: Verdächtiger im Visier

Gleich zweimal musste sich die Polizei bereits am Sonntagabend um Fälle von Fahrerflucht kümmern. In diesen beiden Fällen hatte sie aber einen Verdächtigen im Blick.

Fahrerflucht in Werl: Nach der Tat muss Angeklagter ins Gefängnis

Bei einem anderen Fall hat ein Mann aus Bottrop (31) aus seinen Fehlern nicht gelernt. Nun muss er für elf Monate ins Gefängnis.

Vor einem Jahr war der Bottroper auf der A44 in Fahrtrichtung Dortmund unterwegs. Auf Werler Stadtgebiet verursachte er einen Unfall, bei dem zwei Personen aus Ingolstadt schwer verletzt wurden.

Der Angeklagte hatte zu diesem Zeitpunkt keinen Führerschein. Nach dem Zusammenstoß ließ er seinen Wagen auf der Autobahn zurück und er flüchtete zu Fuß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare