Einsatz an der Ahornallee: Reizgas im Hausflur versprüht

+
Zu einem Gas-Einsatz rückten Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte am Dienstagabend an der Ahornallee aus.

Werl -  Gaseinsatz, sechs bis zehn Verletzte: So lautete am Dienstagabend die Einsatzmeldung für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst um 22 Uhr. Martinshörner, Blaulicht – es war ein gespenstisches Szenario in der Ahornallee.

So wichtig und richtig es war, dass die Einsatz-Leitstelle alles alarmierte, was an Kräften verfügbar war: Eigentlich lohnte es diesen immensen Aufwand nicht. Denn irgendein Spinner hatte im Hausflur eines Wohnhauses Reizgas versprüht. Das reizte zwar, wie der Name schon sagt, die Atemwege. Betroffene klagten über Atemnot und Übelkeit. Ernsthaft verletzt aber wurde niemand. Alle zehn Bewohner konnten am späten Abend in ihre Wohnungen zurückkehren; die Feuerwehr belüftete den Hausflur.

Neben den Einsatzkräften der Feuerwehr waren die Polizei, drei Rettungswagen und der Notarzt im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare