Aus dem aktuellen Polizeibericht

Einbrecher in Werl offenbar zwei Mal bei Tatausführung gestört

+

Werl - Gleich zwei Fälle von Einbrüchen, bei denen der oder die unbekannten Täter offenbar gestört wurden, haben sich in der Nacht von Freitag auf Samstag in Werl ereignet.

In einem Fall war der Tatort das Leergutlager eines Getränkecenters an der Scheidinger Straße. "Vermutlich wurden die Täter gestört und entkamen ohne Diebesgut", heißt es im Polizeibericht der Kreispolizeibehörde vom Wochenende.

Der zweiter Tatort lag in einem Industriegebiet. Unbekannte schlugen die Scheibe eines Büros an der Runtestraße ein und gelangten so in das Gebäude. Auch hier gehen die Ermittler davon aus, dass die Einbrecher gestört wurden und deshalb das Objekt ohne Diebesgut verließen.

Hinweise auf die Täter in beiden Fällen nimmt die Polizei in Werl unter der Telefonnummer 02922/91000 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare