Einbrecher suchten Schule und Baucontainer heim

+

WERL ▪ Unbekannte Einbrecher trieben in den vergangenen Tagen wieder in Werl ihr Unwesen und statteten der Städtischen Realschule und einem Baucontainer in Büderich ihren ungebetenen Besuch ab.

Mit einem Gullydeckel verschafften sich die Täter in der Nacht zum Dienstag Zutritt zur Realschule an der Straße Zum Salzbach. Mit dem schweren Gullydeckel wurde die Verglasung einer Fluchttür eingeworfen. Die Diebe durchsuchten anschließend den Verwaltungsbereich und den Schulkiosk. Das Gebäude wurde dann durch eine Fluchttür in Richtung Fröbelschule wieder verlassen. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Tätern geben können, sich unter der Rufnummer 02922/91000 zu melden.

Zeugen gesucht werden auch zu einem Vorfall in Büderich. Dort wurde im Zeitraum von Freitagnachmittag bis Sonntagmorgen an der Baustelle der Umgehungsstraße ein Baucontainer aufgebrochen. Die unbekannten Täter zerstörten ein Vorhängeschloss, um in den Container in der Nähe der Schlesienstraße zu gelangen. Die Einbrecher entwendeten zwei Bolzenschneider und das orangefarbene Steuerkabel eines Baukrans. ▪

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare