Lichter sollen ab 1. Advent leuchten

Feuerwehr schmückt Weihnachtsbaum von der Drehleiter aus

Die Feuerwehr Werl hat den Weihnachtsbaum auf den Markt mit Hilfe der Drehleiter geschmückt.
+
Die Feuerwehr Werl hat den Weihnachtsbaum auf den Markt mit Hilfe der Drehleiter geschmückt.

Einen Einsatz der besonderen Art hatte die Feuerwehr am Samstag auf dem Markt.

Werl - Mit Hilfe der Drehleiter schmückte eine kleine Truppe der Feuerwehr den Weihnachtsbaum mit Sternen, Kugeln und Lichterketten.

Bereits am Freitag war der begehbare Baumständer unter anderem von Erbauer Uwe Korte und seiner Familie aufgestellt worden. Mit Ständer und großer Schmückaktion hatten die Ehrenamtler 2019 für Aufsehen gesorgt. Dieses Jahr verhinderte Corona eine Wiederholung.

Bereits am Freitag baute Uwe Korte mit seiner Familie und der Feuerwehr den begehbaren Ständer des Weihnachtsbaums auf.

Auch Weihnachtsmarkt und der angedachte verkaufsoffene Sonntag fallen flach. Der geschmückte Baum soll da wenigstens etwas adventliche Stimmung verbreiten.

Ab dem ersten Advent soll der Baum dann auch im Lichter-Glanz erstrahlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare