Gegen die Krise

Coronavirus: Kinder malen Regenbogen und vermitteln positive Botschaften

+
Lean, Sam und Zoe Peters ( von links) aus Werl malen in Zeiten des Coronavirus Regenbögen.

In Zeiten der Krise setzen Kinder etwas Positives gegen das Virus und wollen so Mut und Hoffnung machen: Sie malen bunte Regebögen und schreiben dazu aufmunternde Botschaften.

Werl - Lilly aus Büderich malt Regenbogenbilder, um zu zeigen, wie wichtig es ist, dass die Leute im Moment zu Hause bleiben sollen, damit nicht noch mehr Menschen vom Coronavirus krank werden.

Lilly aus Büderich.

So ist es auch bei Henrik Petermann. Clara, Tim, Henry und Moritz Tiebe aus Werl´schreiben, dass alles gut wird.

Clara (vorn), Tim, Henry und Moritz Tiebe (hinten von links) aus Werl.

Coronavirus: Mädchen aus Werl räumt im Wald auf

Lenia (9) hat das Wäldchen an der Büdericher Straße aufgeräumt. „Sachunterricht mal anders“, schreibt ihre Mutter Justine Heppner dazu. Angelehnt an das Umwelt-Projekt der Norbertschule.

Lenia (9) hat das Wäldchen an der Büdericher Straße aufgeräumt.

Im Anschluss hat auch sie einen Regenbogen mit der Botschaft: „Wir schaffen das! Bleibt gesund! Bleibt zuhause!“ gemalt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare