Erzieherin positiv getestet

Kindergarten-Gruppe muss nach Corona-Fall in Quarantäne

Ein PCR-Test bestätigte die Coronavirus-Infektion einer Erzieherin am Marianne-Heese-Kindergarten in Werl.
+
Ein PCR-Test bestätigte die Coronavirus-Infektion einer Erzieherin am Marianne-Heese-Kindergarten in Werl.

Wegen eines Corona-Falls hat das Kreisgesundheitsamt Quarantäne für die Gruppe eines Werler Kindergartens angeordnet.

Werl - Ute Mansfeld, Leiterin des Marianne-Heese-Familienzentrums im Werler Westen, bestätigte am Samstag auf Anfrage, dass eine Erzieherin der Einrichtung positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Das Ergebnis des PCR-Tests habe am Freitagnachmittag vorgelegen.

Das Kreisgesundheitsamt hat daraufhin Quarantäne für zehn Kinder und sechs Erzieherinnen bis zum 29. April angeordnet. Alle Betroffenen seien inzwischen informiert worden, sagt Mansfeld. Bei allen erwachsenen Kontaktpersonen wurden sofort Schnelltests veranlasst, die alle negativ ausgefallen seien. Die Ergebnisse der zusätzlich durchgeführten PCR-Tests lagen am Samstagnachmittag noch nicht vor.

Da der Fall erst am Freitagnachmittag kurz vor Schließung des Kindergartens bekannt wurde, sei kein vorzeitiges Abholen von Kindern mehr notwendig gewesen, so Mansfeld. Kindergarten-Team und Eltern hätten insgesamt besonnen reagiert. Größere Unruhe habe es nicht gegeben.

Der Kindergarten bleibt grundsätzlich geöffnet, die Betreuung in den anderen drei Gruppen wird weiter angeboten. Das Kreisgesundheitsamt bittet allerdings alle Familien auf Symptome zu achten und Kinder, wenn möglich, vorübergehend nicht in die Einrichtung zu schicken.

Coronavirus im Kreis Soest

Alle Informationen zur aktuellen Corona-Lage im Kreis Soest finden Sie in unserem Nachrichten-Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare