Gut gemeinte Botschaft in Corona-Zeiten

Dank an die Helfer: Eben noch dran und schon wieder weg

+

Werl – Eben noch dran und schon wieder weg: Ein gut gemeintes Banner mit plakativem Dankeschön hielt nicht lange – im wahrsten Wortsinn.

Weil es sich von der Fußgängerbrücke über der B1-Umgehung zwischen Werl und Westönnen zu lösen drohte, hat die Polizei das Banner entfernt. 

Das wiederum blieb bei dem einen oder anderen Leser nicht unbemerkt. „Leider gibt es Menschen, die die Spruchbänder (ich habe noch zwei weitere in Werl gesichtet) wieder abreißen,“ schreibt ein Leser per Mail und kritisiert die Polizei für ihr Handeln. „Für mich unerklärlich so eine Aktion.“ 

Die Polizei wiederum hat für die Sicherheit im Straßenverkehr zu sorgen. Das Transparent mit schöner Botschaft an die zahlreichen Helfer, die in Corona-Zeiten ihren Dienst tun, über der B1-Umgehung drohte abzureißen und stellte damit eine mögliche Gefahr für den Autoverkehr dar – wer will schon ein Transparent auf der Windschutzscheibe haben.

Das Ordnungsamt der Stadt Werl weist darauf hin, dass Banner im öffentlichen Bereich strengen Vorschriften unterliegen, vor allem Werbetransparente. Bei anderen plakativen Botschaften, die aufgehängt werden, wie beispielsweise die der Verkehrswacht „Schule hat begonnen“ an den Unterrichtsstätten zu Beginn des neuen Schuljahres, sorge die Ordnungsbehörde für die Koordinierung und hänge das Transparent auch auf, so Christian Reiß aus der Abteilung für Sicherheit und Ordnung der Stadt Werl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare